Holt Hertha Rekik aus Spanien zurück?

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwww.fussballeck.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1000534020-scaled.jpg&q=25&w=1080

Berichten der „Mundo Deportivo“ zufolge, beschäftigt sich Hertha BSC mit einer Rückholaktion von Karim Rekik vom FC Sevilla. Der Niederländer mit marokkanischen Wurzeln schnürte bereits von 2017 bis 2020 seine Schuhe für die Alte Dame.

Rekik kam an Innenverteidiger-Duo nicht vorbei

Beim FC Sevilla spielten die beiden Innenverteidiger Jules Koundé und Diego Carlos als eingespieltes Duo eine Saison auf Top Niveau. Auch durch die starke Leistung der Beiden erreichten die Andalusier den vierten Tabellenplatz und damit die Berechtigung in der Relegation für die Champions League zu spielen.

Somit musste sich Karim Rekik mit der Rolle als Ergänzungsspieler zufrieden geben. Nun prüft offenbar der deutsche Hauptstadtclub die Verfügbarkeit des Niederländers. Die mögliche Ablösesumme taxiert die Tageszeitung auf maximal vier Millionen Euro – dieselbe Summe, die Hertha von Sevilla erhalten hatte.

Unter Dardai war Rekik Stammspieler in Berlin

Während seiner Zeit in Berlin war Rekik nur unter Pal Dardai gesetzt. Der ungarische Trainer vertraute und förderte den Niederländer in seiner Entwicklung. Es ist gut denkbar, dass Pal Dardai nun nach erneuter Beförderung zum Cheftrainer gerne wieder mit dem Innenverteidiger zusammenarbeiten möchte. Insgesamt spielte Rekik 58 Mal für die Hertha unter Dardai.

Vor dem Hintergrund, dass Hertha seinem Kapitän Dedryck Boyata bei passender Offerte wohl keine Steine in den Weg legen würde und auch Omar Alderete den Verein verlassen könnte, ist dieses Szenario gar nicht so unwahrscheinlich.

Boyata und Alderete sind nicht unverkäuflich

Der Belgier Boyata kam erst 2019 ablösefrei von Celtic Glasgow nach Berlin. Dort konnte er direkt überzeugen und erbrachte starke Leistungen. Jedoch spricht er wenig Deutsch, muss sich so überwiegend auf Englisch mit seinen Kollegen verständigen. Obendrein gilt er als etwas verletzungsanfällig und konnte vergangene Saison lediglich 19 Einsätze bestreiten. Sollte er nun bei der EM seinen Marktwert weiter steigern, wären die Verantwortlichen bei Hertha wohl gesprächsbereit.

Omar Alderete war erst Anfang der vergangenen Saison aus Basel zu den Berlinern gewechselt. In den letzten Spielen unter Dardai kam der Peruaner nur noch sporadisch zum Einsatz. Auch ihn würde Hertha ziehen lassen.

Impressum des Publishers ansehen