Hohe United-Forderung: Wechselt Pogba nur zu PSG, falls Mbappé geht?

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F08%2Fimago1002948949h-1000x666.jpg&q=25&w=1080

Paris Saint-Germain wird immer wieder mit Paul Pogba von Manchester United in Verbindung gebracht. Tatsächlich wäre ein Transfer in diesem Sommer aber wohl nur unter einer Bedingung möglich: Kylian Mbappé müsste die Franzosen verlassen.

Obwohl Pogbas Vertrag nur noch ein knappes Jahr gültig ist, fordert der Premier-League-Klub laut ‚Le Le Parisien‘ zwischen 75 und 100 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler. Grundsätzlich könnte PSG diese Summe wohl berappen, allerdings ist auch der Spitzenklub aufgrund des Financial Fairplay zumindest gewissen Regularien unterworfen.

Demnach müsste PSG zunächst weitere Einnahmen generieren. Bislang spülte lediglich Mitchel Bakkers Wechsel nach Leverkusen rund sieben Millionen Euro in die Kasse. Weil sich beispielsweise für Thilo Kehrer, Pablo Sarabia, Ander Herrera und Layvin Kurzawa immer noch keine zahlungswilligen Abnehmer fanden, könnte ein Abgang Mbappés die Lösung sein.

Den Angreifer, an dem Real Madrid interessiert ist und dessen Vertrag ebenfalls ausläuft, wollen die Franzosen aber freilich am liebsten halten. Werden somit beide Transfers einfach auf den nächsten Sommer verschoben?

In diesem Artikel erwähnt