Hoffenheim: Hübner ist zurück und könnte in Freiburg direkt beginnen

Onefootball

Erik Schmidt

Artikelbild: Hoffenheim: Hübner ist zurück und könnte in Freiburg direkt beginnen

Gute Nachrichten für die TSG 1899 Hoffenheim: Im Heimspiel gegen den SC Freiburg am Sonntag dürfte Benjamin Hübner erstmals in dieser Bundesliga-Saison im Kader der Kraichgauer stehen.

Der Innenverteidiger bestritt zwar im DFB-Pokal bei den Würzburger Kickers die vollen 120 Minuten, in der Folge fiel er jedoch mit einer Nackenverletzung aus. Diese hat der 30-Jährige nun überwunden. Laut Trainer Alfred Schreuder sei Hübner wieder topfit und habe im Training alles mitgemacht. Es ist davon auszugehen, dass der Kopfballspezialist direkt in die Startelf der Hoffenheimer rückt und gemeinsam mit Kevin Vogt sowie Ermin Bicakcic eine Dreierreihe bildet.

Video Content

Verzichten muss die TSG hingegen weiterhin auf Andrej Kramarić. Außerdem fällt Diadie Samassekou aus, der Rekordzugang hat sich im Länderspiel für Mali einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen.