Hochmotivierte Bayern wollen im Pokalhalbfinale Revanche gegen Wolfsburg | OneFootball

Hochmotivierte Bayern wollen im Pokalhalbfinale Revanche gegen Wolfsburg

Logo: OneFootball

OneFootball

Nina Probst

Schluss mit Feiertagsruhe! Am Ostersonntag und Ostermontag finden die K.o.-Duelle im Pokal-Halbfinale der Frauen statt und warten mit zwei hochkarätigen Partien auf euch. Der Kracher zwischen München und Wolfsburg steigt am Sonntag (12.30 Uhr), bevor Leverkusen am Montagabend (18.30 Uhr) Turbine Potsdam empfängt.


Bayern will Revanche gegen Wolfsburg

Für den FC Bayern geht es an diesem Sonntag nicht nur um den Einzug ins Pokalfinale, sondern auch um eine Revanche für die herbe 0:6-Niederlage vor zwei Wochen in der Liga. Da hatte der VfL Wolfsburg gegen von Corona geschwächte Münchnerinnen keine Gnade walten lassen und sich als klarer Sieger präsentiert.

Ein solches Ergebnis wird es in diesem Halbfinale vermutlich nicht geben. Zuhause und wieder mit einem volleren Kader sind die Bayern-Frauen hochmotiviert. Sydney Lohmann kehrt wieder zurück auf den Platz und sagt: „Wir wollen auf jeden Fall ein anderes Gesicht zeigen. Wir wollen am Sonntag alles auf dem Platz lassen und ins Finale einziehen.“

Schon im vergangenen Jahr kam es im Pokalhalbfinale zu dieser Begegnung – damals mit dem besseren Ende für den VfL Wolfsburg. Bayern-Coach Jens Scheuer will mit aggressivem Fußball gegen die Pokalmacht in Grün-Weiß antreten. Auch wenn er dabei wieder auf ein paar Spielerinnen verzichten muss.

Unsicher ist, ob Jovana Damnjanović dabei sein kann, die sich im Länderspiel für Serbien gegen Deutschland eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat. Weiter verzichten muss Scheuer auf die Langzeitverletzten Laura Benkarth, Ivana Rudelić und Marina Hegering. Auch Wolfsburg bringt nicht die volle Stärke auf den Platz. Pia-Sophie Wolter und Lisa Weiß fallen aus, der Einsatz von Almuth Schult ist aufgrund von Schulterproblemen ungewiss.

Als Tabellenzweiter rechnet München nicht mehr damit, den Meistertitel in dieser Saison verteidigen zu können. Zwar stehen noch drei Spiele auf dem Plan, aber Wolfsburg liegt bereits mit vier Punkten vorne. Nach dem Ausscheiden in der Champions League ist für den FC Bayern also der Pokal der letzte realistische Titel in dieser Saison. Für den VfL Wolfsburg dagegen ist sogar ein Triple drin.

Leverkusen empfängt starke Turbinen

Bei Gastgeber Bayer 04 Leverkusen läuft es in der Rückrunde nicht mehr so rund, das Team hat den Schwung aus einer starken Hinrunde ein wenig verloren. Anders Turbine Potsdam, die sich mit nur sechs Punkten Abstand auf den dritten Rang der Bundesliga-Tabelle vorgearbeitet haben.

Leverkusens Jessica Wich, die selbst mal in Potsdam gespielt hat, kennt die Stärken der Gäste am Ostermontag: „Wir rechnen uns natürlich trotzdem gegen Turbine etwas aus – aber es wird eine sehr schwere Aufgabe. Potsdam ist richtig gut drauf.“ Immerhin in den Bundesliga-Duellen gab es zwischen beiden Mannschaften bislang nur Unentschieden in dieser Saison. Diesmal wird es definitiv einen Sieger geben, der dann entweder München oder Wolfsburg im Finale gegenübersteht.

Dabei wird es auch auf die Tagesform ankommen. Beide Mannschaften haben gezeigt, dass sie Pokal können, und gehen motiviert in dieses Halbfinale. Potsdams Merle Barth sagt: „Ich sehe Bayer 04 auf Augenhöhe mit uns, auch wenn sich die Tabellensituation gerade etwas anders darstellt. Ich glaube nicht, dass bis auf Isabel Kerschowski von uns jemand schon einmal im DFB-Pokalfinale stand. Für mich würde damit ganz sicher ein Traum in Erfüllung gehen. Ich bin mir sicher, dass das eine richtig geile Erfahrung wird.“ Turbines Trainer Sofian Chahed sieht seine Mannschaft in der Favoritenrolle, warnt aber davor, die Werkself zu unterschätzen.


DFB-Pokal Halbfinale der Frauen live sehen

  • Sonntag, 17. April 2022, 12.30 Uhr: FC Bayern München vs. VfL Wolfsburg
  • Montag, 18. April 2022, 18.30 Uhr: Bayer 04 Leberkusen vs. Turbine Potsdam

Das Finale der beiden Sieger aus den Halbfinals findet am 28. Mai 2022 um 16.45 Uhr in Köln statt.

ARD zeigt die Partie am Ostersonntag zwischen dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg live im Free-TV. Außerdem zeigt Sky das Spiel. Dort könnt ihr am Montagabend auch das zweite Halbfinale zwischen Leverkusen und Potsdam verfolgen. Im Free-TV läuft die Partie allerdings nicht.