☃️ Hier ist Schalke Zweiter! Unser Weihnachts-Ugly-Sweater-Ranking | OneFootball

☃️ Hier ist Schalke Zweiter! Unser Weihnachts-Ugly-Sweater-Ranking

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Hach ja, die Weihnachtszeit. Zauberhaft dekorierte Bäume, funkelnd verzierte Fenster und elegant eingepackte Geschenke. Es ist einfach alles so schön.

Also fast alles, denn dann gibt es da ja auch noch diesen Trend mit den „Ugly Sweatern“, also gewollt bizarren Weihnachtspullovern. Weil die eine sehr ironische Note tragen, erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Da ist es fraglos an der Zeit für ein Ranking.

Wir haben dabei ligaübergreifend geschaut, was die Fußballklubs Deutschlands aktuell so in ihren Onlineshops führen. Dabei ist diese Top 16 herausgekommen, die Pullover von schlicht-langweilig bis aufregend-bizarr rankt.

Platz 16: Eintracht Frankfurt

Dieser Hoodie aus dem Onlineshop der SGE ist in etwa genauso weihnachtlich wie bei 32 Grad im Schatten mit einem Watermelon Man in der Hand und Sand zwischen den Zehen am Strand von Malibu zu hocken.


Platz 15: 1860 München

Einmal das Vereinswappen in Übergröße und eine Handvoll Schneeflocken drumherum: Dieser Sweater ist das optische Äquivalent zum sportlichen Absturz der Löwen in den letzten 15 Jahren.


Platz 14: Bayer Leverkusen

Die Leverkusener beweisen wiederum, dass der sportliche Erfolg absolut nicht mit der Fähigkeit, richtig gute Ugly Sweater zu designen, korreliert. Die Werkself hat nämlich einen eher biederen Ansatz wie die Löwen gewählt. Die irritierenden Streifen an den Ärmeln liefern aber doch einen kleinen Pluspunkt.


Platz 13: Dynamo Dresden

Dresdens Pullover ist mit derart vielen D’s übersät, dass man ihn glatt mit der bisherigen Frankfurter Saisonbilanz verwechseln könnte. Es bleibt aber dennoch irgendwie der harmonische Eindruck eines Besuchs auf dem Striezelmarkt. Und der ist ja nun wahrlich nicht schräg schön, sondern klassisch bezaubernd. Das ist hier ja aber nun mal nicht das Ziel.


Platz 12: Arminia Bielefeld

Die Arminia macht es im Grunde nicht großartig anders als die SGD, kommt dabei aber ohne das besondere Flair eines Besuchs auf dem Dresdner Weihnachtsmarkt aus. Wäre ja auch irgendwie komisch, schließlich trennen beide Städte über 400 Kilometer. Die Lücke füllt der Aufsteiger mit zusätzlichen Erinnerungsfetzen daran, wer genau diesen Pullover verkauft.


Platz 11: MSV Duisburg

Die Duisburger machen eigentlich vieles richtig: Mit der mehrfachen Platzierung ihres Zebras fühlen wir uns an einen Besuch im Tierpark erinnert, Logo sowie Schriftzug sind prominent platziert und springen einem stärker ins Auge als Tim Wiese Hamburger Angreifern. Dazu ist nahezu jeder Quadratzentimeter dieses Stück Stoffs bedruckt. Letztlich bleibt aber auch wegen der einheitlichen Farbwahl ein Hauch von Harmonie, den viele Konkurrenten nicht zu bieten haben.


Platz 10: Erzgebirge Aue

Das Erzgebirge ist die Heimat des besten Stollens und auch des Schwibbogens. Die Sachsen wissen also, wie Weihnachten geht. Bei den Ugly Sweatern landen sie indes nur im Mittelfeld. Trotz vier verschiedener Farben und eines überdimensionalen „Nischels“ fehlt noch das gewisse Etwas.


Platz 9: RasenBallsport Leipzig

Wir bleiben in Sachsen, wandern dabei aber nach Leipzig. Dort erinnert der Weihnachtspullover mit seiner blanken Brust ein Stück weit an die aktuellen Trikots von Hertha BSC. Aber auch nur fast, denn darum herum wird kräftig Werbung betrieben. Ansonsten kommt der Sweater insgesamt aber recht gut weg, da er simpel gehalten wurde. Nächstes Jahr sollten die Leipziger also mal bei Julian Nagelsmann anfragen, der Cheftrainer wüsste gewiss, noch ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen.


Platz 8: Karlsruher SC

Es hat fast schon etwas Anzügliches, wie der KSC dieses Rentier breitbeinig und inmitten von Kerzenschein auf seinem Pullover platziert. Und das ist auch gut so, denn hier geht es ja um schräge Elemente. Außerdem „Sex sells“ und so. Darum herum hält sich der Zweitligist dann aber doch eher bedeckt, weshalb es nur zu einem achten Platz reicht.


Platz 7: Hamburger SV

Wie jemand, der mit einer HSV-Fahne ausgestattet ist, derart breit grinsen kann, ist uns ob der sportlichen Entwicklung der vergangenen Jahre schleierhaft. Klar ist aber, dass die Rothosen zumindest bei diesem Oberteil vieles richtig gemacht haben und so etwa noch geschickt das Stadtwappen einbinden.


Platz 6: FC Augsburg

Die Augsburger machen sich in der Weihnachtszeit einmal mehr einen vereinseigenen Wettbewerbsvorteil zu Nutze: ihre Vereinsfarben sind weiß-rot-grün. Genau deswegen ist der Pullover allerdings auch nicht wirklich „ugly“. Dabei sieht das Oberteil im oberen Drittel doch so aus, als hätte Leon Goretzka es beim Aufwärmen als Theraband genutzt. Bonuspunkte gibt es noch für die starke Integration des Stadtwappens, das hier als Deko für den Weihnachtsbaum fungiert.


Platz 5: Hannover 96

Auf den ersten Blick gibt es viele Parallelen zum Ugly Sweater Augsburgs, schließlich setzen auch die Hannoveraner auf einen überdimensional großen Baum auf einem bunten Untergrund. Die Farben sind dabei aber weitaus weniger stimmig, dazu sind Spaß garantierende Bommeln angebracht, die dir im nächsten Meeting die Langeweile nehmen. Toll, ein echter Lebensretter!


Platz 4: Borussia Dortmund

Wenn du das hier lesen kannst, hast du eben zu schnell gescrollt. Denn was der BVB seinen Fans dieses Jahr beschert hat, kann kein gesundes Paar Augen unbeschadet überstehen. An sich wirkt der Pullover zwar ähnlich uninspiriert wie das Dortmunder Offensivspiel unter Lucien Favre in seiner späten Phase, dieses stechende Gelb hebt sich dann aber eben doch von einem ganz großen Teil der Konkurrenz ab.


Platz 3: FC Bayern

Die erfolgsverwöhnten Münchener müssen sich ausnahmsweise mal mit einem dritten Platz begnügen, auf bayrisch heißt das wohl Krise. Das liegt aber vielmehr an brutal starker Konkurrenz denn an den Bayern selbst. Das Oberteil erfüllt schließlich den Traum eines jeden, der schon einmal zu einem Fußball spielenden Elfen mutieren wollte. Obendrein ermöglicht er sogar eine Sound- und Licht-Show. Fehlt eigentlich nur noch, dass Helene Fischer mitgeliefert wird.


Platz 2: FC Schalke 04

Nein liebe Schalker, wir haben hier nichts verdreht: Ihr steht tatsächlich auf dem zweiten Rang! Die Gründe sind ebenso offensichtlich wie vielseitig. Ein wilder und großer Print, einzelne weihnachtliche Elemente, der Verein ist nicht zu übersehen, der Weihnachtsmann strahlt im Unterhemd und das Grüßen anderer nimmt einen dieser Pullover praktischerweise auch noch ab. Bleibt nur noch eine Frage: Wollte ein sächsischer Designer hier vom „Hammer“ sprechen?


Platz 1: 1. FC Nürnberg

In Sachen Weihnachtspullovern wird Zweitligist Nürnberg plötzlich zum FC Bayern, denn dieses Stück Stoff hätte auch mindestens das Triple verdient. Mit dem Weihnachtsmann, Rentieren und Geschenken greifen die Franken nicht nur klassische und allgemeingültige Elemente der Jahreszeit auf, sie ergänzen diese auch noch ganz entscheidend. Nämlich mit Lebkuchen. Der symbolisiert bekanntermaßen ebenfalls Weihnachten und ist in Nürnberg zuhause. Kurzum: Das hier ist die stoffgewordene Perfektion!