Hansi Flick beim DFB-Stiftungs-Podcast | OneFootball

Hansi Flick beim DFB-Stiftungs-Podcast

Logo: DFB

DFB

Offizielles Wappen

Nun schon im zweiten Jahr ist der Podcast "Mehr als ein Spiel" den sozialen, gesellschaftspolitischen und kulturellen Facetten des Fußballs gewidmet. Diesmal ist der Bundestrainer zu Gast!

Hansi Flick ist Mitglied im Kuratorium der DFB-Stiftung Sepp Herberger und hatte auch deshalb sofort zugesagt, als Gast beim Podcast der DFB-Stiftungen mitzuwirken. Im Interview mit Moderator Nils Straatmann spricht Hansi Flick so persönlich wie selten. Davon, wie er Mario Götze gerne zu den Bayern geholt hätte. Wie er Thomas Müller während der WM 2014 zwischen Genie und Wahnsinn erlebte. Und wie der schönste Moment der Champions League Nacht von Lissabon erst eine halbe Stunde nach dem Abpfiff geschah.

Ein Typ, der mehr ist als ein Trainer

Flick macht deutlich, wie der Weg, den er beschritten hat – mit all seinen Wendepunkten und Umwegen – ihn zu dem Menschen und Trainer gemacht hat, der er heute ist. Er erzählt von seinem Weg auch außerhalb der Fußballplätze. Von Niederlagen und Erfahrungen, die ihn stark gemacht haben. Er spricht auch über seine Ängste. In der aktuellen weltpolitischen Situation. Und man merkt, dass dieser Typ mehr ist als ein Trainer. Einer, der auch von seinen Spielern erwartet, mehr zu sein als nur die Akteure auf dem Feld.

So wie einst Sepp Herberger, der Architekt des Wunders von Bern. Einer, der einer ganzen Generation ein neues Selbstwertgefühl gab.

Es geht aber auch um das Leichte, um Begegnungen und kleine Erlebnisse. Noch heute wurmt es Flick, dass er auf dem Tennisplatz gegen sein großes Vorbild Gerd Müller keine Chance hatte. Eins jedenfalls klingt stark durch: Siegen ist schön. Aber es ist der Weg, der dem Ziel seine Bedeutung gibt. Mehr als ein Spiel mit einem sehr gut aufgelegten Bundestrainer – reinhören lohnt sich.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen