Hakimi-Abgang fix! Schlägt Real dank Vorverkaufsrecht zu?

Logo: realinside.de

realinside.de

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Frealinside.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F06%2F1002203001-2048x1365-1.jpg&q=25&w=1080

Seit Wochen reißen die Gerüchte rund um einen Hakimi-Abgang von Inter Mailand nicht ab. Nun bestätigt dessen Berater in einem Interview den Abgang des Marokkaners. Interessant: Real Madrid darf dank einer Klausel jederzeit eingreifen und sich die Dienste des 22-jährigen sichern – wie handeln die Königlichen nun?

Achraf Hakimi hat sich seit seiner Leihe in die Bundesliga zu Borussia Dortmund auf die Wunschlisten diverser Top-Klubs gespielt. Nach der zweijährigen Leihe zog es den damals 21-jährigen überraschend nach Italien. Real Madrid-Trainer Zinedine Zidane plante nicht weiter mit Hakimi, worauf dieser noch im gleichen Zug zu Inter Mailand wechselte. €40 Mio. ließen sich die Mailänder die Dienste des Marokkaners kosten, welcher einen Fünfjahresvertrag unterschrieb.

Nun, nur eine Saison später wo sich die „Nerazzurri“ die italienische Meisterschaft sichern konnten, steht Hakimi unmittelbar vor einem Abgang. „Der Einzige, der Inter momentan verlässt, ist Hakimi, den ich ebenfalls vertrete“, verrät dessen Berater Camaño völlig überraschend bei dem Sender RADIO COLONIA. Kurios: Eigentlich wurde Alejandro Camaño auf Lautaro Martinez angesprochen, machte indes jedoch einen Hakimi-Abgang offiziell.

Greift Real Madrid dank Vorkaufsrecht ein?

Die Königlichen konnten sich vergangenen Sommer ein Vorkaufsrecht sichern, was bedeutet, dass sie bei einem möglichen Transfer von Inter informiert werden müssen und bei einem Transfer zu einem dritten Klub eingreifen könnten. Mit Blick auf die Transferpläne der Blancos scheint das jedoch sehr unwahrscheinlich. Indes dürften sich die Königlichen über einen Hakimi-Abgang dennoch erfreuen – bisher wurde von Inter Mailand lediglich die erste von vier Raten in Höhe von €10 Mio. mit einer Verspätung von rund vier Monaten beglichen.

Nach wie vor gelten PSG und der FC Chelsea als Favoriten im Rennen um den 22-jährigen Außenverteidiger. Rund €60 Mio. könnte ein Transfer des Marokkaners in die Kasse der Italiener einspülen.

Impressum des Publishers ansehen