Hainer über das Kahn-Aus: “Wir haben es nicht einvernehmlich hinbekommen” | OneFootball

Icon: FCBinside.de

FCBinside.de

·28. Mai 2023

Hainer über das Kahn-Aus: “Wir haben es nicht einvernehmlich hinbekommen”

Artikelbild:Hainer über das Kahn-Aus: “Wir haben es nicht einvernehmlich hinbekommen”

Der FC Bayern hat gestern ein denkwürdiges Bundesliga-Finale abgeliefert. Obwohl die Münchner dem BVB auf den letzten Metern noch die Meisterschale entrissen haben, bestimmen die Entlassungen von Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic die Schlagzeilen. Nun haben sich die Verantwortlichen in München zu den aktuellen Vorkommnissen geäußert.

Die Bayern haben sich gestern sowohl von Oliver Kahn als auch Hasan Salihamidzic getrennt. Wie Herbert Hainer verraten hat verlief die Trennung von Hasan Salihamidzic reibungslos, bei Kahn gab es indes Komplikationen: “Mit Hasan hat das sehr gut geklappt, wir haben das einvernehmlich vereinbart. Das selbe Gespräch haben wir mit Oliver Kahn geführt, das ist nicht so gut gelaufen leider”, erklärte dieser am Sonntag im Rahmen einer Pressekonferenz.


OneFootball Videos


“Wir konnten uns nicht einigen”

Laut Hainer kam es zu keiner einvernehmlichen Trennung, was der Hauptgrund war, warum Kahn nicht mit nach Köln gereist war zum Saisonfinale: “Wir konnten uns nicht einigen, dass wir die Trennung einvernehmlich hinbekommen. Daraufhin haben wir uns im Aufsichtsrat noch einmal getroffen und seine Abberufung beschlossen, deshalb konnte er nicht nach Köln.”

Interessant ist zudem: Laut Hainer habe Kahn dem Verein mitgeteilt, dass er krankheitsbedingt angeschlagen und nicht mit nach Köln kann: “Er hat uns am Samstagmittag mitgeteilt, dass er eine Sommergrippe hat und im Bett liegt.”

Impressum des Publishers ansehen