"Habe sehr gelitten": Kroos blickt auf verlorenes 'Finale dahoam' zurück

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-05%2F10643406.jpg%3Fh%3D7a3078f3&q=25&w=1080

Mit dem FC Bayern erlebte Toni Kroos im Sommer 2012 die wohl bitterste Nacht der Münchner Klubhistorie. Auf jene Finalniederlage in der Champions League gegen den FC Chelsea blickt der derzeitige Mittelfeldspieler von Real Madrid zurück.

Toni Kroos gastiert am Mittwochabend (21 Uhr) mit Real Madrid zum Halbfinal-Rückspiel (1:1 im Hinspiel) in der Champions League beim FC Chelsea. Mit den Londonern trifft der deutsche Nationalspieler im Kampf ums Endspiel ausgerechnet auf den Gegner, der ihm 2012 eine bittere Pleite zusetzte. "Ich habe sehr unter dieser Niederlage gelitten", reflektierte der 31-Jährige, der damals noch für den FC Bayern auf dem Platz stand, auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei den 'Blues' das verlorene 'Finale dahoam'.

Niederlage für weitere Erfolge wichtig

"Ich hatte eine sehr schlechte Zeit", so Kroos, "aber bevor man gewinnt, muss man eine schlechte Zeit haben". In diesem Zuge erklärte der Mittelfeldmann, was es bedarf, um Chelsea diesmal zu schlagen: "Das Wichtigste ist die Qualität, die wir an den Tag legen werden. Wir wissen, dass es keine komfortable Saison war, aber wir haben viele Dinge überwunden. Wir sind im Mai und wir können diese beiden Wettbewerbe (Liga und Champions League; d. Red.) gewinnen. Wir sind erschöpft, aber das ist normal."

Impressum des Publishers ansehen