Haaland zum FC Bayern? Hainer plädiert für Weltfußballer Robert Lewandowski | OneFootball

Haaland zum FC Bayern? Hainer plädiert für Weltfußballer Robert Lewandowski

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Erling Haaland steht schon seit geraumer Zeit auf dem Wunschzettel beim FC Bayern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge möchten die Münchner ihr Glück kommenden Sommer bei dem Norweger versuchen. Während Sportvorstand Hasan Salihamidzic das Interesse des Rekordmeisters vor kurzem (öffentlich) bestätigt hat, zeigte sich Herbert Hainer nun deutlich zurückhaltender.

Die Spatzen pfeifen es schon seit Monaten von den Dächern: Erling Haaland kann Borussia Dortmund am Ender der Saison dank einer Ausstiegsklausel vorzeitig verlassen. Der 21-jährige Stürmer wird von allen europäischen Top-Klubs gejagt- auch vom FC Bayern. Haaland wird in München als potenzieller Nachfolger von Robert Lewandowski gehandelt. Davon will Bayern-Präsident Herbert Hainer jedoch nichts wissen.

„Diese Frage stellt sich bei uns nicht“

Im Gespräch mit der „Süddeutschen Zeitung“ wurde Hainer mit der Frage konfrontiert, ob die Bayern sich Haaland überhaupt leisten können. Der 67-jährige zeigte sich dabei sehr zurückhaltend: „Wir haben in Robert Lewandowski den amtierenden Weltfußballer, der jede Saison Tore schießt wie kein Zweiter. Er hat es in diesem Jahr absolut verdient, den Ballon d’Or zu gewinnen, weil seine Leistungen seit Jahren außergewöhnlich sind. Daher stellt sich diese Frage bei uns nicht.“

Diese Aussagen dürften bei Lewandowski sicherlich gut ankommen. Gerüchten zufolge ist der Pole mittlerweile von den anhaltenden Haaland-Spekulationen genervt. Vor allem das öffentliche Werben von Hasan Salihamidzic soll dem 33-jährigen missfallen haben. Der Top-Torjäger soll grundsätzlich offen für eine Vertragsverlängerung beim Rekordmeister sein, unter der Voraussetzung, dass er auch in Zukunft die erste Geige in der Münchner Offensive spielen darf.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen