Groß erfolgreich operiert: Personalsorgen bei Werder Bremen | OneFootball

Groß erfolgreich operiert: Personalsorgen bei Werder Bremen

Logo: liga2-online.de

liga2-online.de

Der SV Werder Bremen wird gegen Dynamo Dresden gleich auf vier Leistungsträger verzichten müssen, die Trainer Markus Anfang verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

Sechs bis acht Wochen ohne Groß

Am längsten ausfallen wird dabei Mittelfeldspieler Christian Groß, der nach seiner gelb-roten Karte zuletzt für ein Spiel gesperrt gewesen wäre. Nach einer Verletzung im Training am vergangenen Sonntag musste der 32-Jährige am Knie operiert werden, was nun am Donnerstag geschah. Sechs bis acht Wochen müssen die Werderaner ohne den Routinier auskommen müssen.

Toprak fehlt langfristig

Neben Groß fallen auch drei weitere potenzielle Stammspieler aus. Weiterhin werden Leonardo Bittencourt und Youngster Felix Agu nicht spielbereit sein. Hinzu kommt Abwehrchef Ömer Toprak, der ebenfalls nicht fit für das kommende Spiel gegen Dynamo Dresden sein wird. Der Innenverteidiger laboriert an einer Verletzung an der Wadenmuskulatur. "Bei Ömer ist es eher die Summe der Verletzungstage. Er war jetzt längere Zeit nicht richtig im Mannschaftstraining. Wenn wir mit ihm planen wollen, muss sein Fitnesszustand stimmen“, erklärt Anfang. Die Wahrscheinlichkeit sei "groß", dass Toprak in absehbarer Zeit nicht mehr fit sein würde. Große Sorgen also beim SVW.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen