Glasner weist Vorwurf zurück: "Das finde ich völlig falsch!" | OneFootball

Glasner weist Vorwurf zurück: "Das finde ich völlig falsch!"

Logo: fussball.news

fussball.news

Der FC Bayern machte Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Start das Leben schwer und fertigte die Hessen mit 6:1 ab. Frankfurts Cheftrainer Oliver Glasner zeigt sich davon aber nicht besorgt, Kampfgeist will er seinen Spielern nicht absprechen.

Deutlich führte der FC Bayern am Freitagabend Eintracht Frankfurt vor. Stand es zur Halbzeit bereits 5:0, ging es am Ende 6:1 für den Rekordmeister aus. Fehlte dem amtierenden Europa-League-Sieger vom Main der nötige Kampfeswille? "Das sehe ich in keiner Weise so", wurde Oliver Glasner auf der Pressekonferenz nach der Niederlage deutlich. Der Österreicher betonte: "Der Mannschaft Leidenschaft und Kampf abzusprechen, das finde ich völlig falsch! Wir haben keinen Zugriff bekommen, weil wir den Bayern viel Räume gegeben haben. Wir sind ihnen nachgelaufen, sind ihnen hinterhergehechelt."

"Dass irgendjemand nicht wollte, keine Leidenschaft gezeigt hätte, sehe ich gar nicht so"

Der FC Bayern sei Eintracht Frankfurt "total überlegen" gewesen, sagte Glasner und fügte an: "Das müssen wir akzeptieren und ist für mich jetzt nicht ganz so überraschend." Die Hessen hätten gewusst, "dass die Bayern unglaublich Qualität und Tempo haben", so der Glasner. "Dass irgendjemand nicht wollte, keine Leidenschaft gezeigt hätte, sehe ich gar nicht so. Deswegen beunruhigt mich das auch nicht", bekräftigte er mit Blick auf die kommenden Aufgaben. Denn bereits am Mittwoch (21 Uhr) geht es im Rahmen des UEFA-Supercups gegen Real Madrid.

Impressum des Publishers ansehen