Geis: "Insgesamt ist es ein viel besseres Gefühl als letzte Saison"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Ffussball.news%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fstyles%2F16x9_xxxl_sc%2Fpublic%2F2021-07%2F1004331850.jpg%3Fh%3Dc6980913&q=25&w=1080

Der 1. FC Nürnberg kam am ersten Spieltag nicht über ein 0:0 gegen Erzgebirge Aue hinaus. Johannes Geis blickt dennoch positiv auf die Partie zurück.

20 Torschüsse feuerte der 1. FC Nürnberg in Richtung Aue-Keeper Martin Männel ab, allerdings fand kein Abschluss den Weg ins Tor. Da auch die Gäste aus dem Erzgebirge mit keiner ihrer sieben Chancen erfolgreich waren, endete die Partie im Max-Morlock-Stadion mit einem torlosen Remis. Aus Sicht von Johannes Geis hat der FCN eine ordentliche Partie absolviert, einzig das Glück habe gefehlt.

"Wenn du gewinnst, sagt jeder, dass es ein Top-Spiel war"

"Unsere Defensive hat gestanden. Natürlich haben wir ein, zwei Dinger zugelassen, aber gerade wenn man so offensiv wie wir spielt und man den Gegner hinten rein drückt, dann kann das mal passieren", wird Geis auf der Vereinswebsite zitiert. Der Mittelfeldspieler betont: "Aber im letzten Drittel hat heute ein bisschen mehr Ruhe und Cleverness gefehlt, auch ein bisschen Glück, dass der Ball mal reingeht. Da müssen wir weiter daran arbeiten. Wenn du hier heute gewinnst, sagt jeder, dass es ein Top-Spiel von uns war. So ist es ein 0:0 gegen Aue."

"Wir können darauf aufbauen"

"Insgesamt", sagt Geis, "ist es ein viel besseres Gefühl als letzte Saison. Ich denke, das hat man auch gesehen." Die Mannschaft habe "gearbeitet und gekämpft", einzig ein Torerfolg habe gefehlt, so der 27-Jährige, der ein tendenziell positives Fazit zieht: "Das ist leider so, aber ich denke, wir können darauf aufbauen."

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen