Gegen Neymar und Co.: BVB muss auf Nationalspieler verzichten

Onefootball

Erik Schmidt

Artikelbild: Gegen Neymar und Co.: BVB muss auf Nationalspieler verzichten

Am Dienstag bekommt es Borussia Dortmund im Achtelfinale der Champions League mit Paris Saint-Germain zu tun.

Während der französische Meister auf seine beiden zuletzt geschonten Superstars Neymar und Kylian Mbappé bauen kann, müssen die Schwarzgelben neben dem länger verletzten Marco Reus noch einen weiteren Nationalspieler ersetzen.

„Julian Brandt wird nicht dabei sein“, verriet Lucien Favre auf der Pressekonferenz vor dem Duell. Der Mittelfeldspieler hatte in Leverkusen (3:4) vor etwas mehr als einer Woche eine Sprunggelenksverletzung erlitten. „Ansonsten sind in den letzten Tagen aber keine Ausfälle hinzugekommen“, so der BVB-Coach weiter.

Derweil ist der Respekt des Schweizers vor dem PSG-Starensemble wenig überraschend groß: „Sie haben Neymar, Kylian Mbappé, aber nicht nur. Ich könnte bestimmt zehn Namen nennen. Es ist eine sehr gefährliche Mannschaft. Aber was am Ende zählt, sind wir selbst.“

Video Content

Vor allem defensiv müssen sich die Dortmunder mit Blick auf ihre zurückliegenden Auftritte – ausgenommen der 4:0-Erfolg über Eintracht Frankfurt – steigern. „Wir müssen sehr kompakt stehen und alle gemeinsam verteidigen“, forderte deshalb Mittelfeldspieler Axel Witsel.