Ganz wie Neuer? Das Netz lacht über Sommers Reklamierarm | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·21. Januar 2023

Ganz wie Neuer? Das Netz lacht über Sommers Reklamierarm

Artikelbild:Ganz wie Neuer? Das Netz lacht über Sommers Reklamierarm

Yann Sommer feierte am Freitagabend sein Debüt für den FC Bayern. Auf einen Sieg musste der Schweizer verzichten, RB Leipzig trotze dem Rekordmeister einen Punkt ab (1:1). Beim Ausgleichstreffer rückte Sommer auf Twitter in den Fokus, einige Nutzer fühlten sich aufgrund seiner Reaktion an Manuel Neuer erinnert.

Weder im Duden noch im digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache findet sich ein Eintrag zum "Reklamierarm", doch Bundesliga-Fans assoziieren diesen Begriff reflexartig mit Manuel Neuer. Der Torhüter des FC Bayern ist bekannt dafür, nach einem Gegentor den Arm zu heben in der Hoffnung, dass das Schiedsrichtergespann eine Abseitsstellung oder ein Foulspiel im Zuge der Torerzielung erkannt haben könnte. "Ich werde immer alles tun, damit unsere Mannschaft einen Vorteil hat. Es ist aber keine böswillige Aktion, wenn ich nach Gegentoren den Arm hebe", sagte Neuer dem kicker 2019 über seine Eigenheit. Dass sich zahlreiche Fans der übrigen Bundesligisten darüber lustig machen, bekomme er mit, ein Problem habe er damit aber nicht.

Sommer fällt mit Reklamierarm auf

Neuer wird die gesamte zweite Saisonhälfte verpassen, beim Skitourengehen nach der Weltmeisterschaft erlitt er einen Unterschenkelbruch. Auf den Reklamierarm muss die Bundesliga offenbar trotzdem nicht verzichten. Nachdem der FC Bayern Yann Sommer als Neuer-Ersatz verpflichtete, hob der Schweizer bei seinem Debüt in Leipzig reflexartig den Arm, als Marcel Halstenberg in der 52. Minute den Ausgleich erzielte. Auf Twitter fühlten sich einige Nutzer prompt an Neuer erinnert. "Noch keine Woche da, aber schon ein Reklamierarm wie Neuer", heißt es in einem Tweet, der Sommers Reaktion per Screenshot festgehalten hat. Ein anderer Nutzer vermutete in Sommers Vertrag sogar eine Klausel, die das Heben des Armes nach einem Gegentor verpflichtend macht.

Sommer: "Habe gedacht, es wäre ein Foul"

Gegenüber DAZN erklärte Sommer, weshalb er den Gegentreffer in Frage stellte: "Ich habe wirklich gedacht, es wäre ein Foul. Ich habe in dem Moment gehofft, dass der Schiedsrichter auf Foul entscheidet." Schiedsrichter Daniel Siebert ließ den Treffer aber zählen, das 1:1 hatte Bestand und währte bis zum Schlusspfiff. Damit verpasste der Neuzugang von Borussia Mönchengladbach einen Sieg beim Bayern-Debüt - geht es nach einigen Fans, ist er aber schon jetzt in München angekommen.

Impressum des Publishers ansehen