Galatasaray: Trabzonspor noch im Kopf, Lazio Rom vor der Brust | OneFootball

Galatasaray: Trabzonspor noch im Kopf, Lazio Rom vor der Brust

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Gegen Trabzonspor verspielte die Terim-Truppe bereits zum zweiten Mal in dieser Saison eine Zwei-Tore-Führung. Für die Anforderungen des türkischen Rekordmeisters ist das deutlich zu wenig. Das gestrige Spiel sollte man daher schnellstens verarbeiten, um gegen Lazio Rom am Donnerstag mental bestens vorbereitet zu sein.

Nach dem Unentschieden vor der Länderspielpause gegen den Stadtrivalen Kasımpaşa ging man zuversichtlich in das kommende Spiel gegen die Überraschungsmannschaft aus Trabzon. Ein Doppelschlag von Emre Kılınç lenkte das Spiel für "Cim Bom" früh in die richtige Bahn. An jenem Abend sollte das Spiel allerdings ein identisches Ende wie gegen Kasımpaşa nehmen, denn erneut verspielte man die Führung leichtfertig und lud den Gegner zum wiederholten Male ein, weshalb es letztlich zu einem unter dem Strich leistungsgerechtes Unentschieden kam. Die verletzungsbedingte Auswechslung von Kılınç zur Halbzeitpause hatte für das Spiel der "Löwen" einen erheblichen Einfluss, wie Terim im Nachgang der Partie gegenüber der Presse bestätigte. Erschwerend hinzu kam dann Trabzons Anschlusstreffer, der psychologisch gesehen zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt vor dem Halbzeitpfiff kam. "Es macht einen Unterschied, ob man mit einer 2:0- oder einer 2:1-Führung in die Halbzeit geht“, äußerte sich Terim im Nachgang der Partie. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Hausherren aus Trabzon dann die Kontrolle über das Spiel und sicherten sich letztlich verdient einen Punkt. Ein Sieg hätte Galatasaray im Hinblick auf die anstehende Begegnung am Donnerstagabend gegen Lazio Rom gutgetan. Für Fatih Terim wird es nun darum gehen, seine Mannschaft, vor allem mental, bestmöglich auf die nächste Partie vorzubereiten, um gegen Lazio Rom über die komplette Spielzeit zu überzeugen.

Lazio Rom verpatzt Generalprobe

Mit zwei deutlichen Siegen furios gestartet, kassierte Lazio am gestrigen Sonntag die erste Schlappe in der noch jungen Saison in der Serie A und verpatzte damit die Generalprobe für die Europa League. Angeführt vom neuen Trainer Sarri unterlag man im Spitzenspiel dem AC Milan mit 0:2. Im Türk Telekom Stadyumu werden am Donnerstagabend die Karten allerdings neu gemischt. Beide Mannschaften standen sich bereits fünfmal in ihrer Vereinshistorie gegenüber. Die Bilanz erweist sich als ausgeglichen, da beide Vereine jeweils zwei Siege und ein Unentschieden einfahren konnten. Dennoch wird Lazio Rom als Favorit in die Partie gehen, da die Lazio-Verantwortlichen ihren Kader aus der Vorsaison rund um Stürmer-Star Ciro Immobile weitestgehend beisammenhalten konnten und qualitativ deutlich besser besetzt sind als der türkische Rekordmeister. Für die neu formierte Truppe von Galatasaray wird es in erster Linie darum gehen, vor heimischer Kulisse einen aufopferungsvollen Fight abzuliefern. Mit Lazio Rom wartet gleich zum Auftakt der diesjährigen Europa League der stärkste Gegner in der Gruppe E, weshalb man gespannt sein darf, wie sich die Terim-Truppe schlagen wird. Eine allzu große Euphorie sollten die "Löwen", angesichts der Schlappe gegen den PSV Eindhoven in der CL-Quali, allerdings nicht entfachen. Mit Lazio Rom wartet ein noch stärkerer Gegner, weshalb der Fokus auf die Defensive und dem Umschaltspiel liegen sollte, um einen Spielverlauf wie im Hinspiel gegen Eindhoven zu vermeiden.

Foto: imago

Impressum des Publishers ansehen