Für Topspiel gegen Bayern: Erling Haaland vor Rückkehr in die Startelf | OneFootball

Für Topspiel gegen Bayern: Erling Haaland vor Rückkehr in die Startelf

Logo: Fussballdaten.de

Fussballdaten.de

Erling Haaland wird im Top-Spiel gegen den FC Bayern München wohl in der Dortmunder Startelf stehen. Für das Spiel am Samstagabend kommt ein Einsatz über die gesamte Spielzeit allerdings noch zu früh.

Haaland wohl zurück in der Startelf, laut Rose jedoch Vorsicht geboten

BVB-Trainer Marco Rose mahnte trotz Haalands Fortschritten zur Vorsicht. „Wir wissen alle, dass wir ein Stück weit vorsichtig sein müssen“, sagte der 45-Jährige. „Höchstwahrscheinlich wird es nicht für 90 Minuten reichen. Für wie lange, werden wir sehen“.

Im letzten Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg kam der Norweger Haaland nach überstandener Hüftverletzung für 17 Minuten zu seinem Comeback. Nur Sekunden nach seiner Einwechslung schoss er auf das Tor der Wölfe. Minuten später sorgte der 21-Jährige für den 3:1-Endstand. Mit 14 Toren in 11 Pflichtspielen in dieser Saison ist Haaland Dortmunds Top-Torschütze.

Für Giovanni Reyna kommt hingegen ein Comeback gegen die Bayern zu früh. Der US-Amerikaner kehrte in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurück, braucht nach seiner Muskelverletzung jedoch noch Zeit. Zuletzt stand der Mittelfeldspieler am 3. Spieltag Ende August gegen die TSG Hoffenheim auf dem Platz.

Neben Reyna werden auch Youngster Youssoufa Moukoko und der an Corona erkrankte Thorgan Hazard in der Offensive der Schwarzgelben fehlen.

BVB-Trainer Rose optimistisch vor Bayern-Duell

Gegen den Meisterschaftsrivalen aus München könnte der 50-malige Bundesligaspieler Haaland ein wichtiger Faktor für den BVB werden. „Wir waren so lange nicht erfolgreich“, sagte Rose mit Blick auf die vergangenen sechs Duelle zwischen Dortmund und den Bayern, die allesamt an die Münchener gingen.

Mit Rose steht jedoch ein Trainer an der BVB-Seitenlinie, der weiß, wie der FC Bayern geschlagen werden kann. Seine Bilanz in Heimspielen gegen den Rekordmeister steht bei zwei Siegen in zwei Spielen mit Borussia Mönchengladbach.

Demnach zeigte sich der Coach hoffnungsvoll: „Jetzt haben wir wieder die Chance und wollen sie wahrnehmen. Wir haben es geschafft, bis hierhin dranzubleiben. Jetzt haben wir sie in unserem eigenen Stadion und wollen versuchen, ihnen weh zu tun.“

Momentan trennt ein Punkt seinen Verein und den Tabellenführer. Somit ist es auch für Rose ein „[…] Spiel mit Signalwirkung und ein Prestige geladenes Spiel“, dass jedoch nicht direkt die Meisterschaft entscheiden wird.

Impressum des Publishers ansehen