Für die Offensive: Buhlt Gladbach um Franck Honorat? | OneFootball

Für die Offensive: Buhlt Gladbach um Franck Honorat?

Logo: fussball.news

fussball.news

Borussia Mönchengladbach hat nach dem Verkauf von Breel Embolo Nachholbedarf in der Offensive, das betonte Daniel Farke am Donnerstag zum wiederholten Male. Angeblich haben die Fohlen mittlerweile zwei potenzielle Neuzugänge auf dem Zettel.

Beim 3:1-Sieg gegen die TSG Hoffenheim am vergangenen Wochenende wurde deutlich, dass Daniel Farke in der aktuellen Konstellation die Hände gebunden sind. Ohne den an die AS Monaco verkauften Breel Embolo und ohne den verletzten Lars Stindl sah sich der Cheftrainer von Borussia Mönchengladbach gezwungen, Florian Neuhaus von der Doppelsechs auf die Zehn zu verschieben, um auf den Außenbahnen Alassane Plea und Jonas Hofmann aufzubieten und Marcus Thuram in der Spitze spielen zu lassen. Mit Hannes Wolf und Patrick Herrmann saßen lediglich zwei Alternativen auf der Bank, wenngleich auch die Youngster Yvandro Borges Sanches und Rocco Reitz im Zweifelsfall hätten eingesetzt werden können.

Neben Beljo: Auch Franck Honorat ein Kandidat?

Daniel Farke bekräftigte auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen den FC Schalke (Samstag, 18.30 Uhr) deshalb seinen Wunsch nach Neuzugängen. "In der Offensive sind unsere Optionen nicht allzu groß. Die eine oder andere offensive Alternative würde uns gut zu Gesicht stehen", wird der 45-Jährige von der Bild-Zeitung zitiert. Dem Boulevardblatt zufolge sollen die Fohlen im Zuge dessen neben Dion Beljo vom NK Osijek auch Franck Honorat von Stade Brest ins Auge gefasst haben. Der 26-jährige Franzose wird hauptsächlich auf der rechten Außenbahn eingesetzt, kann aber auch auf dem linken Flügel spielen. Laut französischen Medien soll Brest angeblich ein erstes Angebot in Höhe von acht Millionen Euro abgelehnt haben. Sollte dies stimmen, wäre eine Verpflichtung aus finanzieller Sicht vermutlich schwer zu stemmen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen