Für Barça-Wechsel: Antoine Griezmann verzichtete auf Hälfte seines Atletico-Gehalts | OneFootball

Icon: fussballeuropa.com

fussballeuropa.com

·27. September 2022

Für Barça-Wechsel: Antoine Griezmann verzichtete auf Hälfte seines Atletico-Gehalts

Artikelbild:Für Barça-Wechsel: Antoine Griezmann verzichtete auf Hälfte seines Atletico-Gehalts

Der FC Barcelona ist erneut dazu gezwungen, sich mit den "Barçaleaks" auseinanderzusetzen. Im neuesten Fall geht es um Antoine Griezmann.

Antoine Griezmann hat für seinen Wechsel zum FC Barcelona offenbar enormen Gehaltseinbußen eingewilligt. Über diesen Fall berichtet die spanische Tageszeitung El Mundo, die am Montag ihre neuesten "Barçaleaks" veröffentlichte.

Kurze Rückblende: Griezmann wechselte im Sommer 2019 für die Summe von 120 Millionen Euro von Atletico Madrid nach Barcelona, um sich dort zunächst langfristig für fünf Jahre zu binden. Im Camp Nou kam der 2018er-Weltmeister aber nicht richtig an.

Für seinen großen Barça-Traum verzichtete Griezmann laut den Enthüllungen auf die Hälfte des Gehalts, das ihm bei Atletico garantiert wurde. Der am 18. Juni 2018 bei Atletico unterschriebene Vertrag sicherte Griezmann demnach 100 Millionen Euro netto über fünf Jahre zu. In der Saison 2018/19 17 Millionen plus drei Millionen Extrazahlungen und in den folgenden Spielzeiten jeweils 20 Millionen Euro.

Bei Barça hatte Griezmann im Vergleich zu seinem fixierten Salär in Madrid exorbitant weniger erhalten. Im besten Fall wären dem Angreifer 177,7 Millionen Euro brutto zugestanden, was netto einen großen Unterschied ausmacht.

Griezmann hat dem Bericht zufolge während seiner zwei Saisons bei Barça insgesamt 46,5 Millionen Euro brutto erhalten. Bei Atletico wären es in diesem Zeitraum 40 Millionen Euro netto gewesen – fast das Doppelte.

Impressum des Publishers ansehen