🤯 Fünf Gegentore für Neuer? Das gab es nur in diesen sechs Partien | OneFootball

🤯 Fünf Gegentore für Neuer? Das gab es nur in diesen sechs Partien

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Die 0:5-Pleite des FC Bayern in der 2. Runde des DFB-Pokals bei Borussia Mönchengladbach war historisch. Denn noch nie verloren die Münchner in diesem Wettbewerb deutlicher.

Gleichzeitig bescherte die Begegnung aber auch Manuel Neuer ein äußerst ungewohntes Gefühl. Denn mindestens fünf Gegentreffer kassierte der 35-Jährige noch nicht allzu oft in seiner Karriere. Tatsächlich war dies zuvor nur ganze fünf Mal der Fall – und zwar in folgenden Duellen:

Werder Bremen – FC Schalke 04 5:1 (12.04.2008)

In seiner zweiten Saison als Nummer eins erwischte es Neuer bereits sehr heftig. Frank Baumann läutete das Schützenfest in Bremen ein. Zudem überwanden das junge Torwarttalent auch Boubacar Sanogo und Markus Rosenberg, der eingewechselte Ivan Klasnić war sogar doppelt erfolgreich.


1. FC Kaiserslautern – FC Schalke 04 5:0 (27.11.2010)

Kaum zu glauben, aber dennoch wahr! Damals spielten sowohl die Roten Teufel als auch die Königsblauen noch in der Bundesliga. Für den Aufsteiger traf beispielsweise Srđan Lakić doppelt und Christian Tiffert bereitete sogar drei Tore vor.


Borussia Dortmund – FC Bayern 5:2 (12.05.2012)

Das vielleicht spektakulärste Finale im DFB-Pokal der vergangenen 20 Jahre bescherte Neuer schon nach drei Minuten den ersten Gegentreffer durch Shinji Kagawa. In der Folge schraubten Mats Hummels sowie ein gewisser Robert Lewandowski mit einem Dreierpack das Resultat in die Höhe. Möglicherweise führte diese Demontage auch zur vor allem in der Bundesliga nun schon seit 2013 andauernden Dominanz der Münchner.


Eintracht Frankfurt – FC Bayern 5:1 (02.11.2019)

Auch diese Pleite diente dem deutschen Rekordmeister als Trendwende. Schließlich musste Niko Kovač in der Folge für Hansi Flick Platz machen. Bevor die Münchner dann aber Richtung Triple marschierten, galt es zunächst den Schaden, den Filip Kostić, Djibril Sow, David Abraham, Martin Hinteregger und Gonçalo Paciência mit ihren Treffern angerichtet hatten, aus den Köpfen zu bekommen. Trainer der Hessen war zu diesem Zeitpunkt übrigens Adi Hütter!


Spanien – Deutschland 6:0 (17.11.2020)

Diese Schmach in der Nations League ist noch relativ frisch, allein Ferran Torres war dabei drei Mal zur Stelle. Damit kassierte Neuer in allen drei Trikots, die er in seiner Laufbahn bislang trug, mindestens einmal mehr als fünf Gegentreffer. Besonders gern wird sich der Kapitän der DFB-Auswahl und des FC Bayern daher nicht gerade an diese Begegnungen erinnern.