Frühstücksnews: Gosens will nicht mehr zu Schalke, aber Zlatan zur EM

Logo: OneFootball

OneFootball

Erik Schmidt

Artikelbild: Frühstücksnews: Gosens will nicht mehr zu Schalke, aber Zlatan zur EM

Natürlich stand auch der Donnerstag ganz im Zeichen des verstorbenen Diego Maradona. Deswegen kommen die Frühstücksnews erneut nicht ohne die argentinische Legende aus.

Nationalspieler träumt von der Bundesliga

Robin Gosens, der am Mittwoch zu Atalanta Bergamos 2:0-Erfolg an der Anfield Road in Liverpool einen Treffer beigesteuert hat, hofft auf eine Rückkehr nach Deutschland. „Mein großer Traum ist die Bundesliga, diesen möchte ich mir in meiner Karriere noch erfüllen“, verriet der Nationalspieler, der im deutschen Oberhaus noch kein Spiel absolviert hat, im Interview mit ‚Sport1‘.

Der FC Schalke 04, für den das Herz des 26-Jährigen früher schlug, ist allerdings nicht gerade das vorrangige Ziel des Linksverteidigers. „Das wäre kein Karriereschritt, der mich sportlich weiterbringt. So ehrlich muss ich leider Gottes sein. Das wird mir jeder Schalke-Fan nachsehen“, so Gosens, dessen Vertrag in Italien noch bis 2022 läuft.


Boateng kleiner als Messi

Zwar stand Kevin-Prince Boateng nur ein halbes Jahr beim FC Barcelona unter Vertrag, dennoch beeindruckte den gebürtigen Berliner diese Zeit nachhaltig. „Die sechs Monate in Barcelona waren unglaublich. Zuerst habe ich es nicht geglaubt. Ich dachte, dass Espanyol mich will, nicht das eigentliche Barcelona“, erklärte der 33-Jährige im Gespräch mit ‚DAZN‘.

Vor allem ein Spieler brachte Boateng bei den Katalanen ins Staunen: Lionel Messi. „Das Training mit Messi hat mich sprachlos gemacht. Zum ersten Mal in meiner Karriere habe ich mich klein gefühlt“, verriet der 1,86 Meter und bekanntlich nicht an Selbstzweifeln leidende Mittelfeldspieler.


Zlatan

Die Zeichen verdichten sich, dass Zlatan Ibrahimović vor einem Comeback für Schweden steht. In einem Interview mit dem ‚Aftonbladet‘, stellte der 39-Jährige klar, dass er es vermisse, für das Nationalteam aufzulaufen. „Wer das nicht vermisst, der hat seine Karriere schon beendet und ich habe meine Karriere nicht beendet“, so Ibrahimović.

Janne Andersson, Trainer der schwedischen Auswahl, bestätigte unterdessen, dass er im Austausch mit dem Angreifer stehe. Demnach scheint Ibrahimović, der zuletzt auch einen in diese Richtung verdächtigen Post auf Twitter abgesetzt hat, tatsächlich mit der EM im kommenden Jahr zu liebäugeln. Sein letztes von bislang 116 Länderspielen absolvierte der Profi des AC Mailand bei der EM 2016.


Das Video des Tages

Christian Streich ist ein Mensch, der zu vielen Themen etwas Kluges zu sagen weiß. Am Donnerstag äußerte sich der Freiburger Trainer über den verstorbenen Diego Maradona und traf dabei freilich wieder einmal den richtigen Ton.


Das passiert heute

2. Bundesliga, 9. Spieltag

SV Darmstadt – Eintracht Braunschweig (18.30 Uhr)

FC St. Pauli – VfL Osnabrück (18.30 Uhr)

Bundesliga, 9. Spieltag

Bundesliga

VfL Wolfsburg
Werder Bremen

 

Premier League, 10. Spieltag

Crystal Palace – Newcastle United (21 Uhr)