🧇 FrĂŒhstĂŒcksnews: Verbot fĂŒr die Bayern-Stars, Buli-Klub wollte Tuchel | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz·3. Oktober 2022

🧇 FrĂŒhstĂŒcksnews: Verbot fĂŒr die Bayern-Stars, Buli-Klub wollte Tuchel

Artikelbild:🧇 FrĂŒhstĂŒcksnews: Verbot fĂŒr die Bayern-Stars, Buli-Klub wollte Tuchel

Neue Woche, neues GlĂŒck! Bevor du aber voll in den Montag startest, schauen wir noch einmal auf die wichtigsten Meldungen des Sonntags zurĂŒck.

Abstand, bitte!

Beim FC Bayern wurden mit Joshua Kimmich und Thomas MĂŒller zwei LeistungstrĂ€ger positiv auf Corona getestet. Die gute Nachricht: Beide sind ohne Symptome und könnten somit am Wochenende gegen Dortmund womöglich schon wieder spielen. Aus bayrischer Sicht sollen die beiden aber natĂŒrlich die einzigen Fragezeichen bleiben.

Artikelbild:🧇 FrĂŒhstĂŒcksnews: Verbot fĂŒr die Bayern-Stars, Buli-Klub wollte Tuchel

Laut ‚Bild‘ sollen die FCB-Profis daher nun auf Abstand zum eigenen Anhang gehen. Zur Verhinderung weiterer Infektionen gibt es demnach ein Autogramm-Verbot. Diese Regelung wurde schon am Samstag umgesetzt, als knapp 600 Fans vergeblich am TrainingsgelĂ€nde gewartet haben.

„Mit Tuchel in Kontakt“

Seit Kurzem steht mit Thomas Tuchel einer der erfolgreichsten Trainer der letzten Jahre ohne Verein da. WĂ€re der Deutsche also vielleicht bald wieder einer fĂŒr die Bundesliga? Gut möglich, die Bosse von Bayer Leverkusen standen mit Tuchel jedenfalls schon in Verbindung – allerdings nicht kĂŒrzlich.

„Rudi Völler hat mir verraten, dass er vor Jahren mit Tuchel in Kontakt war“, berichtete Bayer-GeschĂ€ftsfĂŒhrer im ‚Doppelpass‘: „Tuchel ist ein exzellenter Trainer und mehr kann ich dazu nicht sagen.“

Rangelei auf Schalke

Beim Heimspiel gegen Augsburg holte der FC Schalke einen 0:2-RĂŒckstand auf, nur um am Ende in Überzahl doch mit 2:3 zu verlieren. Kein Wunder also, dass die Gelsenkirchener nach Schlusspfiff gefrustet waren. Simon Terodde ließ seinem Frust sogar noch auf dem Feld freien Lauf. Der Angreifer ging nĂ€mlich unmittelbar nach dem Spielende FCA-Schlussmann RafaƂ Gikiewicz an, der nach Teroddes Empfinden den Schalker Anhang provoziert hatte.

Artikelbild:🧇 FrĂŒhstĂŒcksnews: Verbot fĂŒr die Bayern-Stars, Buli-Klub wollte Tuchel

Der TorhĂŒter selbst gab indes an, dass zuvor ein Feuerzeug auf ihn geworfen worden sei. Womöglich ordnete Terodde die Situation daher auch einige Minuten spĂ€ter bei ‚DAZN‘ etwas anders ein, als es seine ursprĂŒngliche Reaktion hatte vermuten lassen: „Vielleicht habe ich ein wenig ĂŒberreagiert. Ich bin sehr emotional und wenn du ein solches Spiel verlierst, tut das sehr weh.“

Das Video des Tages

In der National League, Englands fĂŒnfthöchster Spielklasse, gelang Spitzenreiter Wrexham ein furioses Finale bei der AuswĂ€rtspartie in Oldham. In der 85. Minute fiel der Ausgleich, in der fĂŒnften Minute der Nachspielzeit per Elfmeter sogar noch der Siegtreffer. Das sorgte fĂŒr herrliche Stimmung auf den RĂ€ngen. Ach, England. Deine FangesĂ€nge lassen uns nie im Stich!

Die Wrexham-Fans trÀumen schon nach zwölf Spieltagen vom Gewinn der Meisterschaft und vom Aufstieg. Aber ganz ehrlich: Wer will es ihnen verdenken?

Das passiert heute noch

Serie A, 8. Spieltag

Hellas Verona – Udinese Calcio (20.45 Uhr)

Premier League, 9. Spieltag

Leicester City – Nottingham Forest (21 Uhr)