🍳 FrĂŒhstĂŒcksnews: NĂ€chster EPL-Star fĂŒr Bayern, Bremen auf Einkaufstour | OneFootball

🍳 FrĂŒhstĂŒcksnews: NĂ€chster EPL-Star fĂŒr Bayern, Bremen auf Einkaufstour

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Mit dem 1. FC Kaiserslautern begrĂŒĂŸen wir einen Traditionsverein wieder in der 2. Bundesliga. Die FrĂŒhstĂŒcksnews orientieren sich noch eine Liga höher, aber schön ist es trotzdem.

Werder Bremen hat Benes im Visier

Mit dem Aufstieg in die Bundesliga steht den Bremern eine ganz neue Welt an Möglichkeiten offen. Denn mehr Fernsehgelder bedeuten auch mehr Spielraum bei eventuellen Spielertransfers. Auch wenn die Altlasten aus den letzten Jahren nicht komplett abgebaut sind, schauen sich die Bremer nach VerstĂ€rkungen fĂŒr den Klassenerhalt um. Dabei landet man bei einem begnadeten Gladbacher Linksfuß.

Laut der ‚Bild‘ haben die Bremer ihr Interesse am Spieler bereits hinterlegt. Bis 2024 hat der Slowake noch einen Vertrag bei den Gladbachern, einem Wechsel wĂ€re Benes wohl dennoch nicht abgeneigt, immerhin winkt am Osterdeich wesentlich mehr Spielzeit als am Niederrhein.


Bayern beobachtet Rashford-Situation

Einst als absolutes Supertalent bei United gefeiert, glĂ€nzt Marcus Rashford mittlerweile immer öfter mit Aktionen abseits des Platzes. Bis 2023 lĂ€uft noch der aktuelle Vertrag bei ManUnited und mit dem FC Bayern beobachtet ein internationales Schwergewicht den United-Star. Laut einem Bericht des ‚Telegraph‘ gebe es aber derzeit noch keine konkreten Verhandlungen mit dem Spieler oder dem Verein.

Von Rashfords Seite heißt es, dass man die neue Spielzeit unter dem neuen Trainer Erik ten Hag auf jeden Fall in Angriff nehmen will. Mal sehen, ob der neue Trainer genauso viel Lust auf Rashford hat.


Neuer Hertha-Trainer alter Bekannter?

Keine Angst, jetzt kommt nicht noch mal Felix Magath fĂŒr die Alte Dame um die Ecke. „Ich bin sehr, sehr weit mit den GesprĂ€chen. Es wird sicher so sein, dass wir in den nĂ€chsten Tagen einen neuen Trainer prĂ€sentieren können“, gab Hertha-Manager Fredi Bobic bereits zu Protokoll. Laut Informationen von ‚Sky‘ und dem ‚Redaktionsnetzwerk Deutschland‘ gilt Ex-Mainz-Coach Sandro Schwarz als Kandidat fĂŒr die Nachfolge.

Aktuell steht der 43-JĂ€hrige noch bis 2024 beim FK Dynamo Moskau unter Vertrag. In Russland steht fĂŒr Schwarz am kommenden Sonntag noch das Pokalfinale gegen Spartak Moskau auf dem Plan.


Video des Tages

Am Montag wurde bekanntgegeben, dass Edin Terzic auf die Position des BVB-Cheftrainers zurĂŒckkehrte. Gestern wurde die Unterschrift unter den Vertrag gesetzt. Am spĂ€ten Abend veröffentlichte der BVB dann dieses Video.

Edin Terzic richtete sich persönlich an die Dortmunder Fans. „Lasst uns so positiv sein wie noch nie und lasst uns so laut sein wie noch nie – um zu feiern wie noch nie“, wurde der neue Coach gleich sehr deutlich. Warum beginnen wir mit der Bundesliga nicht einfach nĂ€chsten Monat? Wir hĂ€tten auf jeden Fall Bock.


Das passiert heute

AS Rom 1
Feyenoord Rotterdam 0
regulÀre Spielzeit

Ein Europapokalfinale in einem Stadion von 22.000 Zuschauern? Das schafft auch nur die Uefa.