Frühstücksnews: Millionentransfer für Bayern & noch zehn Jahre Messi?

Logo: OneFootball

OneFootball

Jan Schultz

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F05%2Fimago1002857084h-1000x667.jpg&q=25&w=1080

Der gestrige Donnerstag stand vor allem im Zeichen der Trainerentscheidungen. Die Frühstücksnews verraten dir nun, was im Schatten von Zinédine Zidane, Miroslav Klose und Co. noch so los war.

Bayern steuert auf Wettbieten zu

Mit dem Ende der Saison in den nationalen Ligen häufen sich dieser Tage die Transfergerüchte. Das gilt vor allem für große Klubs wie den FC Bayern. Wie Mohamed Bouhafsi von ‚RMC Sport‘ und Transferexperte Tancredi Palmeri nun berichten, steht auch Achraf Hakimi auf dem bayrischen Zettel.

Demnach gibt es sogar schon Kontakt zum ehemaligen Dortmunder, der Inter Mailand in diesem Sommer bei einem passenden Angebot verlassen dürfte. Die Italiener erhoffen sich offenbar eine Ablösesumme von 40 bis 60 Millionen Euro. Hakimi wäre also nicht wirklich ein Schnäppchen, zumal es den Berichten zufolge auch zu einem Wettbieten kommen kann. Denn auch PSG soll starkes Interesse haben.


Barça bietet wohl Dekaden-Deal

Die Zukunft von Lionel Messi war bereits im letzten Sommer ein ganz heißes Thema, als dem Argentinier ein Wechsel verwehrt wurde. Mittlerweile stehen die Zeichen wohl eher auf Vertragsverlängerung, eine Einigung wurde aber noch immer nicht erzielt.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F05%2Fimago1002751069h.jpg&q=25&w=1080

Dabei haben die Katalanen offenbar einen konkreten Plan für den mehrfachen Weltfußballer. So berichtet der katalanische Fernsehsender ‚TV3‘, dass Barça Messi einen Zehnjahresvertrag anbietet. Dieser werde demnach in drei Phasen unterteilt. Zunächst solle La Pulga noch zwei Jahre in Barcelona spielen, anschließend zu einem noch nicht festgelegten Klub in die MLS wechseln und nach seiner Karriere zu Barça zurückkehren. Dort solle er dann in eine ebenfalls noch offene Rolle schlüpfen.


BVB schließt wohl Baustelle

In den letzten Monaten hat sich die Lage zwischen den Pfosten als größte Baustelle im Kader von Borussia Dortmund entpuppt. Die eigentliche Nummer eins, Roman Bürki, wurde zwischendurch degradiert, Ersatzmann Marwin Hitz überzeugte aber ebenfalls nicht. Und so kommt nun wohl ein neuer Torhüter.

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/resize?fit=max&h=720&image=https%3A%2F%2Fwp-images.onefootball.com%2Fwp-content%2Fuploads%2Fsites%2F11%2F2021%2F05%2Fimago1002874038h.jpg&q=25&w=1080

Dabei deutet alles auf eine Verpflichtung von Gregor Kobel hin. Der Deal soll laut ‚Bild‘ in naher Zukunft abgeschlossen werden. Der BVB werde demnach 15 Millionen Euro an den VfB Stuttgart überweisen. Das würde den Schweizer zum zweitteuersten Keeper der Bundesliga machen.


Das Video des Tages

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag hat Villarreal das Finale der Europa League gegen Manchester United gewonnen. Das Endspiel endete nach 22 Strafstößen im Elfmeterschießen nicht nur dramatisch, sondern bescherte den Spaniern zugleich den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte. Das galt es anschließend natürlich direkt im Stadion zu feiern.


Das passiert heute noch

Am heutigen Freitag gönnt sich der Fußball auf der großen Bühne tatsächlich mal eine Auszeit. Es ist die Ruhe vor dem Sturm, der Samstag bringt schließlich ein Relegationsspiel und das Finale der Champions League.