Frühstücksnews: Mega-Klausel für Pedri, Ribery kontert weltklasse | OneFootball

Frühstücksnews: Mega-Klausel für Pedri, Ribery kontert weltklasse

Logo: OneFootball

OneFootball

Antonia Hennigs

Der FC Barcelona will Pedri um jeden Preis behalten, Newcastle United reicht noch nicht und Franck Ribery fährt einen überragenden Konter. Das gibt’s alles hier und jetzt.

Pedri vor der Unterschrift

Barcelona-Youngster Pedri entwickelte sich im vergangenen Jahr herausragend und legte eine beeindruckende Saison hin. Grund für den FC Barcelona natürlich, ihn mit einem neuen Vertrag auszustatten, um das Juwel nicht zu verlieren. Sein in 2022 endender Kontrakt soll Medienberichten zufolge bis 2026 verlängert werden.

Und nicht nur das. Auch ein höheres Gehalt wird dem 18-Jährigen natürlich winken. Vor allem die Ausstiegsklausel, die finanzstarke Interessenten abschrecken soll, hat es in sich. Laut ‚goal.com‘ beläuft sich die Klausel auf 600 Millionen Euro! Na, wenn das nicht abschreckt.


Newcastle nur der Anfang?

Der englische Klub Newcastle United hat jüngst schwerreiche Investoren bekommen. Eine Gruppe aus Saudi-Arabien soll rund 350 Millionen Euro an den Verein ausgezahlt haben, um diesen zu übernehmen. Wie es scheint, könnte die Gruppe aber sogar noch weiter investieren.

Die spanische ‚AS‘ und die italienische Zeitschrift ‚Libero‘ berichten, dass es zwischen den Investoren und Verantwortlichen von Inter Mailand kürzlich bereits ein Treffen gegeben haben soll. Bei diesem sei über preisliche Vorstellungen gesprochen worden.


Ribery kontert Kroos und Alaba

Im Podcast von Toni und Felix Kroos war zuletzt David Alaba zu Gast. Dabei wurde auch Franck Ribery zum Thema, der Alaba am Anfang seiner Bayern-Zeit sehr unter die Arme griff. Vor allem waren sich Kroos und Alaba aber bei einer Sache einig. „Franck hat einen kleinen Schaden, da brauchen wir uns nichts vormachen“, erklärte Kroos ganz trocken und Alaba fügte hinzu: „Einen kleinen?“

Das ließ Ribery nicht lange auf sich sitzen und konterte via Twitter, indem er zwei Bilder postete, auf denen er beim Freistoß vor den beiden Ex-Kollegen steht.

„Kleiner Schaden aber als Freistoßschütze immer vor euch beiden!“ Der hat – humorvoll – gesessen. Auch Alaba reagierte mittlerweile schlicht und einfach mit einem Tränen lachenden Emoji.


Das Video des Tages

Was Steffen Baumgart von Länderspielreisen, der zeitlichen Planung um diese herum und dem Umgang mit den Spielern hält? Ganz offensichtlich nicht viel. Ausgedrückt natürlich in aller bester Baumgart-Manier.


Das steht heute an

Frauen Champions League

HB Köge – FC Barcelona (18:45 Uhr)

FC Bayern München Frauen 4
BK Häcken Frauen 0
reguläre Spielzeit

Arsenal WFC – TSG Hoffenheim (21:00 Uhr)