Frühstücksnews: Alle lieben Jude, wechselt ten Hag nach England? | OneFootball

Frühstücksnews: Alle lieben Jude, wechselt ten Hag nach England?

Logo: OneFootball

OneFootball

Dominik Berger

Der erste Teil der 2. Pokalrunde ist geschafft und Schalke bleibt Schalke. Was noch so passiert ist, erfährst du in unseren Frühstücksnews.

„Bellingham wird beim BVB geliebt“

„Er ist Spieler von Borussia Dortmund und bleibt bei Borussia Dortmund. Nein, es gibt keine Schmerzgrenze und auch keine Ausstiegsklausel.“ Deutlicher hätte sich Sebastian Kehl nicht zur Personalie Jude Bellingham äußern können am ‚Sport 1‘-Mikrofon. Auch gegen Ingolstadt war Bellingham einer der auffälligeren Spieler und lief auch noch in der 88. Minute im Dauerlauf über den Platz. Das schätzt man in der ehemaligen Arbeiterregion.

„Er wird hier geliebt er ist bei uns genau am richtigen Platz, um sich weiterzuentwickeln“, so Kehl. Im Gegensatz zu Haaland sind die Chancen auf einen längeren Verbleib des Jung-Nationalspielers und Publikumsliebling in Dortmund wohl auch aktuell noch etwas größer.

Nagelsmann hofft weiter auf Coman

Die Zeiten, in denen die Stars des FC Bayern ihre Karriere auch in München beenden wollen, sie scheinen vorbei. Mit David Alaba und Jerome Boateng sind bereits bedeutsame Achsen der erfolgreichen Vereinsgeschichte weitergezogen. Mit Kingsley Coman droht der nächste CL-Sieger die Bayern zu verlassen, auch wenn sein Coach gerne mit ihm weiterarbeiten würde. Doch laut ‚Sky‘ hat der Franzose kein Interesse mehr an einer Verlängerung.

“Ich habe schon oft betont, dass King ein überragender Mensch ist, mit dem ich sehr gerne arbeite. In meinen Augen ist er einer der Top-Flügelspieler auf dem Planeten, wenn er fit ist. ich würde gerne noch viele, viele Jahre mit ihm zusammenarbeiten, weil ich ihn sowohl als Mensch als auch als Spieler unglaublich schätze“, so Nagelsmann. Im Vergleich zu Alaba und Boateng sind das immerhin andere Töne von einem der Verantwortlichen, das endgültig letzte Wort scheint also noch nicht gesprochen.

Erliegt ten Hag den Newcastle-Millionen?

Irgendeinen müssen wir doch bekommen! So oder so ähnlich ranken sich derzeit die Gerüchte um die neuen Besitzer bei Newcastle United, die partout keinen großen Fisch an Land ziehen können. Mit dem Amsterdamer Erfolgscoach Erik ten Hag soll laut der ‚Daily Mail‘ der nächste bekannte Trainer zu den Magpies gelockt werden, nachdem Lucien Favre auch schon ins Spiel gebracht wurde.

Doch ten Hag lehnte bereits mehrere Angebote von ausländischen Vereinen ab, wer könnte es ihm verdenken, wenn man auch mit Ajax mal so eben den BVB auseinandernimmt. Ein Wechsel zu Newcastle würde auf jeden Fall eine Menge Geld ins ten Hag’sche Portemonnaie spülen, von einem Jahresgehalt von sieben Millionen Euro ist dabei im Gespräch.

Video des Tages

Die heftigen Fan-Attacken, denen Barça-Coach Ronald Koeman im Anschluss an den Clásico ausgesetzt war, wurden bereits vom Verein selbst heftig kritisiert. Auf Nachfrage äußert sich auch der Niederländer selbst zur Thematik.

„Ich glaube nicht, dass es hier eine Lösung gibt, es geht hier nämlich um ein gesellschaftliches Problem. Ich glaube, da geht es um Probleme in der Erziehung“, so Koeman. Auch wenn diese Frühstücksnews, weitestgehend neutral bleiben sollten, hier kann man dem Barça-Coach leider nur zustimmen. Bei vielen Fans ist in der Frustbewältigung nach einem Spiel noch Luft nach oben.

Das passiert heute

DFB-Pokal, 2. Runde

18:30 Uhr

Bochum – Augsburg

Leverkusen – Karlsruhe

Dynamo Dresden 2
FC St. Pauli 3
reguläre Spielzeit

Waldhof Mannheim – Union Berlin

20:45 Uhr

Stuttgart – Köln

Borussia M'gladbach 5
FC Bayern München 0
reguläre Spielzeit

Hannover – Düsseldorf

Regensburg – Rostock