Früher als gedacht: Reus steigt schon in Vorbereitung ein | OneFootball

Früher als gedacht: Reus steigt schon in Vorbereitung ein

Logo: fussball.news

fussball.news

Borussia Dortmund bestreitet am Dienstag den ersten Test der neuen Saison beim Westfalenligisten Lüner SV. Das erste Spiel unter dem neuen Cheftrainer Edin Terzic wird dabei noch nicht die großen Erkenntnisse liefern, weil die Nationalspieler und somit fast alle Neuzugänge noch fehlen. Für Marco Reus wäre das Spiel so oder so zu früh gekommen.

Bekanntlich hatte sich der Kapitän der Schwarzgelben im Training des DFB-Teams vor den Partien in der UEFA Nations League gegen Ungarn und Italien Anfang Juni eine Muskelverletzung zugezogen. Es schrieb die unglückliche Geschichte von Reus bei der Nationalmannschaft fort, wobei diesmal keine allzu lange Ausfallzeit zu erwarten stand. Tatsächlich ist der Angreifer nun sogar etwas früher als gedacht in die Vorbereitung eingestiegen, wie der TV-Sender Sky berichtet. Obwohl der Routinier noch einige Tage Urlaub hat, absolvierte er demnach bereits am Montag eine individuelle Einheit in Dortmund.

Zunächst individuelles Training

Dies soll auch im weiteren Verlauf der Woche der Fall sein, ehe Reus mit den anderen Rückkehrern am Wochenende die obligatorische Leistungsdiagnostik absolvieren soll. Ab Anfang der kommenden Woche wird der Spielführer so am Mannschaftraining teilnehmen, heißt es, dementsprechend könnte er wohl auch im Trainingslager, das der BVB fast schon traditionell in Bad Ragaz (Schweiz) abhält, voll belastet werden. Bereits jetzt verspüre Reus keinerlei Schmerzen mehr, berichtet der Bezahlsender. Der 33-Jährige soll auch unter Terzic eine tragende Rolle im Spiel von Dortmund einnehmen und bleibt sicher auch Kapitän. Als der neue Übungsleiter im Dezember 2020 interimsweise von Lucien Favre übernahm, steuerte Reus in 31 Pflichtspielen 21 Torbeteiligungen bei und durfte als erster den DFB-Pokal nach dem Finalsieg über RB Leipzig in Empfang nehmen.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen