Frauen ziehen mühelos ins Viertelfinale des Verbandspokals ein | OneFootball

Frauen ziehen mühelos ins Viertelfinale des Verbandspokals ein

Logo: Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Bei widrigen Verhältnissen mit viel Wind und Regen nahmen die Fohlen das Spiel gegen die tiefstehenden Gastgeberinnen von Beginn an fest in die Hand und sorgten bereits in der Anfangsphase für klare Verhältnisse. Nach einer Flanke von Madita Giehl markierte Paula Petri in der 16. Minute per Volleyabnahme die Führung. Nur drei Minuten später stocherte Petri die Kugel aus dem Gewühl heraus zum 2:0 über die Linie. Mitte des ersten Durchgangs erhöhte Chantal Baghuis mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte auf 3:0 (25.) – damit war die Partie früh entschieden.

Zwar kam Mettmann kurz vor der Pause aus abseitsverdächtiger Position durch Lisa Freese zum Anschlusstreffer, doch nach dem Wechsel hatten Borussias Frauen das Geschehen wieder voll im Griff. Nach einer feinen Einzelleistung stellte Sarah Abu Sabbah (61.) den Drei-Tore-Abstand wieder her, ehe Jessica Hackenberger (77.) mit einem tollen Distanzschuss in den Winkel den Schlusspunkt setzte. „Die Mädels haben ihre Pflicht souverän erfüllt. Vor allem die Spielerinnen, die zuletzt weniger zum Einsatz gekommen sind, haben ihre Sache sehr gut gemacht“, sagte Trainer Christoph Schaefer nach dem souveränen Erreichen des Verbandspokal-Viertelfinals.

Borussia: Vissers – L. Schmitz (46. Drissen), Schenk (58. S. Schmitz), Giehl (58. Abu Sabbah), Corres – Griß, Petri – Sprünken, Kotjipati, Baghuis – Hackenberger

Tore: 0:1 Petri (16.), 0:2 Petri (19.), 0:3 Baghuis (25.), 1:3 Freese (43.), 1:4 Abu Sabbah (61.), 1:5 Hackenberger (77.)

Impressum des Publishers ansehen