Frauen-Bundesliga: Kantersieg in Wolfsburg, Drama in Köln und viele Tore | OneFootball

Icon: OneFootball

OneFootball

Nina Probst·2. Oktober 2022

Frauen-Bundesliga: Kantersieg in Wolfsburg, Drama in Köln und viele Tore

Artikelbild:Frauen-Bundesliga: Kantersieg in Wolfsburg, Drama in Köln und viele Tore

Sonne und Regen, Jubel und Tränen: Der dritte Spieltag in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga hatte alles zu bieten. In Wolfsburg sahen die rund zweieinhalbtausend Zuschauer jede Menge tolle Treffer, in Köln war vom verschossenen Elfmeter bis zum Eigentor alles dabei. Unser Überblick zum dritten Spieltag.


Wolfsburg fegt Leverkusen vom Platz

Es war das Topspiel des Spieltags – und am Ende doch so eindeutig. Mit 6:1 fegte der VfL Wolfsburg die Verfolgerinnen von Bayer 04 Leverkusen am Freitagabend vom Platz. In der ersten Halbzeit hatte es noch nicht danach ausgesehen, da war Bayer mit einem Tor Abstand lange nah am Titelverteidiger dran gewesen.

Dann ging es mit drei Gegentoren innerhalb von drei Minuten schnell. Bayer-Trainer Robert de Pauw sagt: „Wir haben zu einfach die Bälle hergegeben. Das darf einem bei einer Mannschaft wie Wolfsburg, die über solch eine Qualität verfügt, nicht passieren.“ Bei den Wölfinnen stach besonders Doppeltorschützin Sveindis Jonsdottir mit einem starken Spiel nach ihrer Einwechslung hervor.

München und Frankfurt siegen souverän

Neuer Tabellenzweiter ist nun der FC Bayern München. Auswärts gelang dem Team von Alexander Straus bei Aufsteiger MSV Duisburg ein 4:0-Erfolg. Trotz des Champions-League-Spiels in den Beinen überzeugte die Bayern-Auswahl mit mehr Ballbesitz, einer deutlich höheren Passrate und zahlreichen Torschüssen beim Aufsteiger. Linda Dallmann und Lea Schüller trafen jeweils doppelt vor den 2.270 Fans in Duisburg.

Hinter den Münchnerinnen reiht sich nach einem 3:1-Sieg über Werder Bremen Eintracht Frankfurt ein. Nachdem die Hessinnen mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause gegangen waren, legte Nicole Anyomi nach dem Wiederanpfiff einen Blitzstart hin und erhöhte nach wenigen Sekunden auf 2:0.

Auch durch das Eigentor von Sophie Kleinherne ließ sich die Elf von Niko Arnautis nicht aus der Ruhe bringen. Wenige Minuten vor dem Ende machte Lara Prasnikar mit einem starken Schuss unter die Latte den nächsten Dreier für die Eintracht klar.

Dramatischer Nachmittag in Köln

Die Partie in Köln am Samstagnachmittag war an Dramatik kaum zu überbieten. Nachdem die Gastgeberinnen gegen Turbine Potsdam durch Sharon Beck schon in der 8. Minute früh in Führung gegangen waren, ging es los: Turbine legte schon eine Minute später mit zwei Treffern kurz hintereinander nach und drehte die Partie.

Kurz vor der Halbzeit dann aber der Schock: Elfmeter für Köln, Rot für Torfrau Verena Fischer. Den Strafstoß allerdings hielt die eingewechselte Jil Frehse bei ihrem Bundesliga-Debüt. Doch zu zehnt konnte sich Turbine in der zweiten Hälfte nicht mehr gegen die Gastgeberinnen durchsetzen. Drei Treffer für Köln, davon ein Eigentor, sorgten für die nächste Niederlage für Turbine Potsdam.

Erste Punkte für die TSG Hoffenheim

Die ersten Punkte in dieser Spielzeit gab es am Sonntag für die TSG Hoffenheim. Bei einem 2:0-Erfolg beim SV Meppen ließen die Hoffenheimerinnen zunächst gute Chancen liegen und Meppen hielt aggressiv gegen die TSG-Angriffe. In der zweiten Halbzeit allerdings konnte Hoffenheim durch Ereleta Memeti in Führung gehen. Chantal Hagel erhöhte wenige Minuten später per Foulelfmeter auf 2:0.

TSG-Trainer Gabor Gallai sagt: „Es war das erwartete Spiel, Meppen hat sehr aggressiv gespielt und ist hoch angelaufen. Das hat uns vor eine schwierige Aufgabe gestellt, entsprechend stolz bin ich, dass wir das bewerkstelligt haben.“ In der Schlussphase machte Meppen nochmal Druck, konnte aber den Anschluss nicht mehr erzielen.

Hattrick von Freiburgs Janina Minge

Fünf Tore in der ersten Halbzeit, drei davon durch Janina Minge: Im zweiten Spiel des Sonntagnachmittags machte der SC Freiburg gegen die SGS Essen früh klar, wer die Kontrolle hatte. Zwar kam die SGS Essen in der zweiten Hälfte deutlich besser ins Spiel und konnte noch auf 5:2 herankommen, doch mehr war für die Gäste in dieser Begegnung nicht drin.


Ergebnisse vom 3. Spieltag im Überblick

  • VfL Wolfsburg 6:1 Bayer 04 Leverkusen
  • 1.FC Köln 4:2 Turbine Potsdam
  • SV Meppen 0:2 TSG Hoffenheim
  • Eintracht Frankfurt 3:1 SV Werder Bremen
  • MSV Duisburg 0:4 Bayern München
  • SC Freiburg 5:2 SGS Essen

So geht’s in der Frauen-Bundesliga weiter

Der vierte Spieltag findet erst am Wochenende vom 14. Oktober statt, denn nun stehen erst einmal wieder die DFB-Frauen auf dem Platz. In einem Freundschaftsspiel empfängt das Team von Martina Voss-Tecklenburg am 7. Oktober in Dresden Frankfurt.