Frank Kramer: Treffen nicht auf den FCA aus der Vorbereitung | OneFootball

Icon: FC Schalke 04

FC Schalke 04

·30. September 2022

Frank Kramer: Treffen nicht auf den FCA aus der Vorbereitung

Artikelbild:Frank Kramer: Treffen nicht auf den FCA aus der Vorbereitung

Der zweite Block des ersten Saisonteils beginnt für den FC Schalke 04 am Sonntag (2.10.) um 17.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FC Augsburg. „Wir wollen uns durchsetzen“, sagt Chef-Trainer Frank Kramer vor der Partie in der VELTINS-Arena und unterstreicht damit, dass seine Mannschaft nach dem Schlusspfiff ebenso viele Zähler wie die Fuggerstädter, nämlich neun, auf dem Konto haben soll.

Beide Teams kennen sich, trafen sie doch bereits in der Vorbereitung auf die laufende Spielzeit in einem Testspiel aufeinander. Das Duell in Mittersill endete 1:1 und liefere im Hinblick auf die anstehende Aufgabe nicht so viele Erkenntnisse wie manch ein Außenstehender vielleicht vermute, so Schalkes Coach.

Denn: „Unser Gegner spielt einen anderen Fußball als in der Vorbereitung. Die Augsburger haben nach den ersten fünf Partien ihre Spielweise angepasst und den Fokus verlagert. Sie spielen jetzt schnell und einfach nach vorne, sind griffig gegen den Ball“, sagt Kramer. Diese Umstellungen haben zum Erfolg geführt. Der Gegner der Königsblauen hat vor der FIFA-Abstellungsperiode Bayern München mit 1:0 bezwungen und in der Woche zuvor in Bremen gewonnen (ebenfalls 1:0).

Der Fußballlehrer sieht seine Mannschaft gut vorbereitet auf das Duell mit dem FCA, auch wenn zuletzt gleich sechs Profis aufgrund von Länderspieleinsätzen im Trikot ihrer Heimatverbände mehrere Tage im Training gefehlt haben. Mittlerweile ist das Sextett aber zurückgekehrt und gemeinsam mit dem Rest des Teams voller Tatendrang, dem 3:1-Erfolg gegen den VfL Bochum im vergangenen Heimspiel einen weiteren Dreier im königsblauen Wohnzimmer folgen zu lassen.

Dabei sei eine bessere Leistung notwendig als im Test beim FC Gütersloh. Die Begegnung in der FIFA-Abstellungsperiode konnte der S04 zwar mit 3:0 für sich entscheiden, vollends zufrieden war Kramer mit dem Auftritt aber nicht. Darüber habe er auch mit der Mannschaft gesprochen, so der 50-Jährige, der in den Trainingseinheiten zuletzt vor allem an der Präzision in der Offensive sowie am Torabschluss gefeilt hat.

Verzichten müssen die Knappen gegen Augsburg weiterhin auf Marcin Kaminski. Der polnische Nationalspieler hatte sich vor zweieinhalb Wochen einem operativen Eingriff an der Wade unterziehen müssen, da eine Glasschnittwunde nicht wie erhofft verheilt war. Auch Ibrahima Cissé steht nicht zur Verfügung (Muskelverletzung).

Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Cedric Brunner. Der Rechtsverteidiger hatte in den vergangenen beiden Partien wegen muskulärer Probleme passen müssen, konnte zuletzt aber wieder mit der Mannschaft auf dem Platz arbeiten. Kramer dazu: „Bei Cedric schauen wir von Tag zu Tag.“

Impressum des Publishers ansehen