Flick will für die kommenden Wochen "keine Entschuldigungen"

Logo: fussball.news

fussball.news

Artikelbild: Flick will für die kommenden Wochen "keine Entschuldigungen"

Der FC Bayern verpasst am achten Bundesliga-Spieltag gegen Werder Bremen zwei Punkte. Gegen die Truppe von Trainer Florian Kohfeldt gibt es für die Münchner nur ein 1:1. Bayerns Cheftrainer Hansi Flick analysiert nach dem Spiel das Remis und will das Ergebnis schnell abhaken.

Gegen Werder Bremen tat sich der FC Bayern am Samstagnachmittag schwer. Dabei waren die Gäste aus Bremen sogar unmittelbar vor der Halbzeit durch Maximilian Eggestein in Führung gegangen. Den Ausgleich für den Rekordmeister erzielte Kingsley Coman in Minute 62. Durch die Ausfälle von Niklas Süle, Alphonso Davies, Joshua Kimmich und Corentin Tolisso ging der Rekordmeister personalgeschwächt in die Partie. Für Bayern-Coach Hansi Flick jedoch keine Ausrede.

"Wissen, dass wir jetzt noch vier Wochen haben"

Nach dem Abpfiff sagte der Cheftrainer der Münchner am Sky-Mikrofon: "Heute war ein Gegner da, der das in der Defensive sehr gut gemacht hat. Wir waren nicht ganz so im Spiel, wie wir uns das vorgestellt haben." Das Ergebnis sei "verdient", so der 55-Jährige, der betonte: "Wir wissen, dass wir jetzt noch vier Wochen haben (bis zur Winterpause; d. Red.), da müssen wir uns drauf einstellen und da gibt es auch keine Entschuldigungen." Für den FC Bayern geht es am kommenden Mittwoch (21 Uhr) gleich schon wieder weiter. Die Münchner empfangen in der Champions League Red Bull Salzburg zum 4. Gruppenspieltag.