Flick: "Mit Vorfreude Richtung Armenien" | OneFootball

Flick: "Mit Vorfreude Richtung Armenien"

Logo: DFB

DFB

Viele Tore, gute Stimmung und ein zufriedener Bundestrainer: Die deutsche Nationalmannschaft hat auch beim 9:0 gegen Liechtenstein in der WM-Qualifikation richtig Spaß gemacht. Im Interview bewertet Hansi Flick den Auftritt seines Teams in Wolfsburg.

Frage: Herr Flick, wie beurteilen Sie den klaren 9:0-Heimsieg gegen dezimierte Liechtensteiner?

Hansi Flick: Wir sind sehr zufrieden mit der Art und Weise. Das Ziel war, Jogi Löw zum Abschied ein schönes Fußballspiel zu zeigen, das ist der Mannschaft gelungen.

Frage: Wie empfanden Sie die Stimmung in der ausverkauften Wolfsburger Arena?

Flick: Das war mit das Beeindruckendste. Wie in den Heimspielen zuvor war es ein wirklich gelungenes Zusammenspiel zwischen Mannschaft und Fans, eine grandiose Stimmung. Die Mannschaft hat versucht, attraktiv zu spielen. Wir hätten das ein oder andere Tor mehr erzielen müssen.

Frage: Kann man überhaupt sportliche Erkenntnisse aus diesem Spiel ziehen?

Flick: Liechtenstein war ein Spiel auf unserem Weg. Wir wollen uns weiterentwickeln, dafür wollen wir jedes Spiel nutzen. Wir hatten auch zwei Trainingseinheiten, die mir und meinem Trainerteam sehr viel Spaß gemacht haben, weil der Wille und die Bereitschaft da waren, die Dinge umzusetzen.

Frage: Leroy Sané hat mächtig aufgedreht. Wie sehen Sie seine Entwicklung?

Flick: Er hat in den letzten Wochen gezeigt, was für ein toller Spieler er ist. Er spielt mit einer Leichtigkeit - das ist schon beeindruckend. Er ist vom Laufstil her einfach einzigartig. In der Offensive hat er gezeigt, welche Qualitäten er hat. Aber was mir noch mehr gefällt ist sein Willen, dem Ball nachzujagen und dem Gegner zuzusetzen. Das hat er top gemacht in den letzten Wochen.

Frage: Ist Leon Goretzka nach dem üblen Tritt gegen seinen Hals im letzten WM-Qualifikationsspiel einsatzfähig?

Flick: Er ist nochmal untersucht worden, ich gehe davon aus, dass er am Samstag mit nach Armenien kann. Leon ist ein Spieler, den wir brauchen - gerade in der aktuellen Situation. Er ist wichtig, weil er die Defensive stärkt. Er hätte nach der Halbzeit weiterspielen können, aber wir wollten kein Risiko eingehen und haben ihn rausgenommen.

Frage: Hat der Corona-Wirbel Anfang der Woche die Vorbereitung stark beeinflusst?

Flick: Wir haben natürlich am Montagabend und Dienstagmorgen etwas Hektik gehabt, aber danach war für uns klar: zurück zur Normalität. Jetzt geht es mit absoluter Vorfreude Richtung Armenien, zum letzten Spiel im Jahr. Da wollen wir einen guten Abschluss haben.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen