Finanzaufsichtsbrhöde unternimmt Schritte: Angers und Bordeaux vor Abstieg in Ligue 2? | OneFootball

Finanzaufsichtsbrhöde unternimmt Schritte: Angers und Bordeaux vor Abstieg in Ligue 2?

Logo: 90PLUS

90PLUS

News | Das Teilnehmerfeld der Ligue 1 für die Saison 2021/22 steht eigentlich. Eigentlich. Denn aufgrund finanzieller Probleme droht gleich zwei Klubs der Zwangsabstieg in die Ligue 2. Die Lage ist unübersichtlich.

Angers und Bordeaux droht Abstieg in die Ligue 2

Die Finanzaufsichtsbehörde des französischen Fußballs (DNCG) hat am heutigen Freitag Schritte unternommen, um mit dem SCO Angers und Girondins Bordeaux zwei Teams aus der Ligue 1 in die Ligue 2 absteigen zu lassen. Finanzielle Unstimmigkeiten sind bei Angers der Grund. Besitzer Said Chabane teilte allerdings auf Anfrage der L’Equipe mit, dass man sich keine Sorgen machen müsse. Der Klub hat Berufung eingelegt und ist zuversichtlich, es handele sich um ein „normales Verfahren“.

Anders ist die Sache bei der Girondins. Der derzeitige Besitzer hat dort beschlossen, sich zurückzuziehen und den Verein unter den Schutz eines Handelsgerichtes zu stellen. Gerard Lopez, ein luxemburgsicher Geschäftsmann, will die Übernahme des Klubs in Kürze vollziehen und hat ebenfalls angekündigt, Berufung einzulegen, ist ebenfalls zuversichtlich.

Mit dem FC Nantes und Olympique Marseille standen noch zwei weitere Klubs unter Beobachtung. Französische Vereine hatten mit finanziellen Sorgen zu kämpfen, weil deutlich weniger TV-Gelder flossen. Der Streit über die Rechtevergabe war langwierig und zog sich über Monate hin.

Photo by Imago

Impressum des Publishers ansehen