FIFA-Weltfußballer-Wahl: Kuriosum um Cristiano Ronaldo | OneFootball

FIFA-Weltfußballer-Wahl: Kuriosum um Cristiano Ronaldo

Logo: fussball.news

fussball.news

Bei der Wahl zum FIFA-Weltfußballer des Jahres setzte sich abermals Robert Lewandowski vom FC Bayern durch. Cristiano Ronaldo von Manchester United landete derweil weit dahinter.

Mit 48 Stimmen wurde Robert Lewandowski nach dem Vorjahr erneut zum FIFA-Weltfußballer gewählt. Der Torjäger des FC Bayern landete am Ende vier Punkte vor Paris Saint-Germains Lionel Messi, der dafür Ende November 2021 den Ballon d'Or erhielt. Cristiano Ronaldo landete dafür nur auf dem siebten Rang. Der Angreifer von Manchester United erhielt lediglich 23 Stimmen.

Portugal-Coach ignoriert Ronaldo

Was vor allem aber kurios erscheint, ist die Tatsache, dass Fernando Santos Ronaldo keine Stimme gab. Der Nationaltrainer Portugals, der mit 'CR7' 2016 den Europameister-Triumph bejubelte, wählte FC Chelseas N'Golo Kante auf den ersten Platz, dessen Teamkollegen Jorginho dahinter. An dritter Stelle landete für Santos erst Lewandowski, sodass Ronaldo bei seiner Auswahl komplett außen vor gelassen wurde.

Impressum des Publishers ansehen