FIFA 21 Player Ratings: Diese Bayern-Spieler sind in den Top 100

Logo: FCBinside.de

FCBinside.de

Artikelbild: FIFA 21 Player Ratings: Diese Bayern-Spieler sind in den Top 100

Anfang Oktober 2020 erscheint die neuste Auflage von FIFA, am Donnerstag hat EA Sports die mit Spannung erwarteten Player Ratings bekanntgegeben. Als Bayern-Fan kann man sich in diesem Zusammenhang natürlich fragen, wie die Stars des frisch gebackenen Triple-Siegers im Ranking der beliebten Videospiel-Reihe abschneiden. Wir haben die Antwort für euch!

Mit Robert Lewandowski (91) hat es nur ein Bayern-Spieler in die Top 10 geschafft. Der Toptorjäger hat mit 55 Treffern die Saison seines Lebens hinter sich und konnte nun auch endlich den Henkelpott gewinnen. Nur Cristiano Ronaldo (92) und Lionel Messi (93) landen im Ranking vor dem 32-jährigen Angreifer.

Top 100 ohne Davies, Alaba, Goretzka

Unter den Top 10 finden sich neben Cover-Athlet Kylian Mbappe (90) von Paris Saint-Germain, auch Neymar (91), Jan Oblak (91), Kevin De Bruyne (91) von Manchester City auch ein Trio vom FC Liverpool, bestehend aus Virgil van Dijk, Mohamed Salah und Sadio Mane (alle 90). Der Titel des besten Torwarts von FIFA 21 wäre somit ebenfalls vergeben. Manuel Neuer hat es dabei „nur“ auf Platz 14 geschafft. Mit einem Gesamtwert von 89 ist er der zweitbeste deutsche Torwart in FIFA 21 nach Marc-André ter Stegen (90). Joshua Kimmich ist auf Platz 19 mit einem Wert von 88 wiederzufinden, ebenso wie Toni Kroos.

Thomas Müller landet als ZOM mit 86 auf Platz 49, Serge Gnabry mit einem Gesamtwert von 85 auf Platz 63. Noch-Bayern-Star Thiago (85) folgt nur drei Plätze weiter hinten. Auf Platz 83 landet hingegen Leroy Sane, der vor seiner ersten Saison im Trikot des deutschen Rekordmeisters steht. Sane wird dabei als linker Mittelfeldspieler (LM) aufgeführt und hat einen Gesamtwert von 85. Mehr Bayern-Stars sind unter den Top 100 nicht zu finden.

In den sozialen Medien haben die Ratings bereits für viel Aufsehen gesorgt. Vor allem die Tatsache, dass Spieler wie Alphonso Davies, David Alaba oder Leon Goretzka nicht den Sprung in die Top 100 geschafft haben verwundert viele Fans. Kurios ist auch die Tatsache, dass Gnabry in Sachen Speed ein deutliches Downgrade erhalten hat von 90 auf 82.