Fenerbahçe: Kim-Abgang kaum noch zu verhindern? | OneFootball

Fenerbahçe: Kim-Abgang kaum noch zu verhindern?

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Die internationalen Topmannschaften stehen Schlange bei Min-jae Kim: Erst kürzlich war in den Medien vom Interesse des AS Rom am Innenverteidiger von Fenerbahçe zu lesen. Laut gut informierten türkischen Fußball-Portalen sind nun die nächsten beiden zahlungskräftigen Klubs in den Kim-Poker eingestiegen.

Diesmal ist von Vereinen aus der englischen Premier League die Rede, bei denen Kim Begehrlichkeiten geweckt haben soll. Einer der beiden Interessenten, die Tottenham Hotspur, haben den Südkoreaner angeblich bereits während der Amtszeit des mittlerweile in Rom tätigen José Mourinho zwischen November 2019 und April 2021 genau unter die Lupe genommen. Durch die starken Leistungen bei den Gelb-Marineblauen ist der 1,90-Meter-Mann wieder in den Fokus der frisch für die Champions League qualifizierten Nordlondoner gerückt. Ein Wechsel zu Tottenham könnte für Kim auch unter persönlichen Aspekten eine gute Wahl bedeuten, denn bei den Spurs würde er auf seinen Landsmann Heung-min Son treffen. Den 29-jährigen Superstar kennt Kim bereits aus der südkoreanischen Nationalmannschaft, was einer Eingewöhnung in England sicherlich entgegenkommen würde.

Auch "Toffees" buhlen um Kim

Neben Tottenham steht den entsprechenden Medienberichten zufolge auch der FC Everton kurz davor, in Kadıköy vorzufühlen in Bezug auf Kim. Die "Toffees" brauchen in der Abwehr dringend Verstärkung, nachdem der Klassenerhalt gerade so unter Dach und Fach gebracht worden ist. Teils haarsträubende Fehler des Defensivpersonals waren mitverantwortlich für 66 Gegentore in der seit gestern abgeschlossenen Premier-League-Saison 2021/22. Mit seiner bestens zum englischen Fußball passenden Statur und dem sicheren Stellungsspiel wäre der 25-jährige Kim also durchaus ein geeigneter Kandidat für die Mannschaft von Trainer Frank Lampard. Generell ist der Rechtsfuß, für den Fenerbahçe eine Ablösesumme von 20 bis 25 Millionen Euro aufruft, als moderner Innenverteidiger für die meisten Vereine aus den großen europäischen Ligen interessant. Dementsprechend scheinen sich die Zeichen zu verdichten, dass der letzte Auftritt von Kim im Trikot der "Kanarienvögel" bereits Geschichte ist.

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen