Fenerbahçe: Japanischer Torjäger im Anflug?

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fi2.wp.com%2Fwww.ligablatt.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F1002196072-scaled.jpg%3Ffit%3D2560%252C1707%26ssl%3D1&q=25&w=1080

Die aktuelle Saison ist noch nicht vorbei, da tauchen bereits die ersten Gerüchte auf, wer Fenerbahçe in der nächsten Saison zu noch mehr Durchschlagskraft verhelfen könnte. Zu einer aktuellen Personalie führt allerdings zumindest eine heiße Spur.

Das war zuletzt nicht immer so gewesen. Moussa Marega vom FC Porto hatte Gespräche mit Fenerbahçe oder irgendeinem anderen türkischen Verein über seine Social-Media-Kanäle bereits verneint. Bei dem vermeintlichen Kracher der kommenden Saison waren es die "Kanarienvögel" selbst, die eine offizielle Verlautbarung posteten, man habe mit Burak Yılmaz keine Einigung erzielt. Spitzfindig könnte man nun anmerken, dass das Verhandlungen nicht explizit ausschließt, besonders heiß ist diese Spur allerdings aktuell eher nicht, zumal der türkische Kapitän mit Meisterkampf und der kommenden EM vermutlich aktuell auch eher andere Baustellen hat. Serdar Dursun hingegen mag zwar eine logische Wahl sein, aktuell spricht beim besten Torschützen der Zweiten Bundesliga allerdings viel für einen Transfer in seine Geburtsstadt Hamburg.

Bester Spieler seines Teams

Etwas weniger aufsehenerregend, dafür aber eventuell eine Spur konkreter ist hingegen wohl das Interesse an Yuma Suzuki. Der 25-jährige Japaner steht aktuell beim VV St. Truiden in Belgien unter Vertrag und kann dort auf sich aufmerksam machen. Zwar verlief die Saison für die Limburger mit Platz 15 eher enttäuschend, der Mittelstürmer allerdings konnte sich mit 17 Toren und vier Vorlagen in 34 Spielen für höhere Aufgaben empfehlen. Als absoluter Stammspieler in einer Doppelspitze oder als alleiniger Stürmer stand der Japaner in jeder Partie von Beginn an auf dem Platz und war der klare Topscorer seiner Mannschaft. Französische Medien brachten Suzuki bereits mit SCO Angers und Hertha BSC Berlin in Verbindung, die belgische Presse geht allerdings von einem Wechsel nach Istanbul aus. Ob es zu diesem Wechsel kommt, ist aktuell natürlich noch nicht abzusehen. Dass Fenerbahçe allerdings auf der Suche nach einem neuen Stürmer ist, dürfte sicher sein. Außer Enner Valencia konnte bisher keiner der Mittelstürmer im Kader vollends überzeugen.

Foto: imago

Impressum des Publishers ansehen