Fenerbahçe: Aufgeben ist keine Option

Logo: LIGABlatt

LIGABlatt

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fi0.wp.com%2Fwww.ligablatt.de%2Fwp-content%2Fuploads%2F2021%2F05%2F932084735c194319b0b94e496fc5b629.jpg%3Ffit%3D939%252C626%26ssl%3D1&q=25&w=1080

Nach dem Last-Minute-Sieg gegen Ankaragücü verkürzen die "Kanarienvögel" den Rückstand auf Spitzenreiter Beşiktaş auf zwei Punkte. Der Meisterschaftskampf scheint so offen wie noch nie, dabei wittern die Gelb-Marineblauen ihre letzte Meisterchance in den letzten beiden Spielen.  

Nach einer schwachen ersten Halbzeit gegen abstiegsgefährdete Hausherren aus Ankara, mobilisierte man in der zweiten Halbzeit nochmals alle Kräfte und drängte auf den Siegtreffer. Allerdings blieb man über weite Strecken der zweiten Halbzeit vor dem Tor glücklos, und vertändelte eine Chance nach der anderen. Dementsprechend groß war der Jubel nach dem Sieg in der allerletzten Minute, mit dem wohl keiner mehr gerechnet hätte. Die Spieler und Verantwortlichen lagen sich in den Armen und bejubelten den Siegtreffer von Valenica. Man merkte allen Beteiligten an, wie sehr man sich in Kadıköy nach dem Meistertitel sehnt. Die Sehnsucht nach dem Titel ist durchaus berechtigt: Die Gelb-Marineblauen feierten ihre letzte Meisterschaft in der Saison 2013/14, dementsprechend groß ist der Wunsch nach dem Titel in dieser Saison, zumal man von Anfang an die Meisterschaft als klares Saison-Ziel ausgegeben hatte. So groß der Wunsch und die Euphorie nach dem Last-Minute-Sieg auch sein mögen, an der Ausgangssituation im Meisterschaftskampf hat sich jedoch wenig geändert. Man ist immer noch auf einen Ausrutscher von Beşiktaş angewiesen und muss dabei erstmal die eigenen Pflichtaufgaben gegen Sivasspor und Kayserispor meistern. Der Last-Minute-Sieg könnte die "Kanarienvögel" jedoch noch ein letztes Mal zusammenschweißen, um im Endspurt die letzten Kräfte zu mobilisieren und die Chance auf den Titel zu wahren. 

Psychologischer Vorteil bei Fener  

Mit der Niederlage im Derby gegen Galatasaray bringt Beşiktaş den vor einigen Wochen noch sicher geglaubten Titel noch ernsthaft in Gefahr. Dabei wird man gespannt sein, ob die "Adler" die schmerzhafte Derby-Niederlage psychologisch verarbeiten und sich im kommenden Spiel gegen Karagümrük durchsetzen können. Der psychologische Vorteil hingegen dürfte bei Fenerbahçe liegen, denn mit dem Last-Minute-Sieg zählt man gemeinsam mit "Cim Bom" zu den Gewinnern des Spieltags. Sowohl Fener als auch Gala können befreit und ohne Druck in die verbleibenden zwei Spiele gehen. Den größten Druck dürfte hingegen Beşiktaş haben, denn nach dem komfortablen Vorsprung in den Vorwochen kann man den Titel noch im letzten Moment aus den Händen geben, was eine große Enttäuschung wäre.

Mit großer Spannung und Vorfreude blickt man daher auf die verbleibenden zwei Spieltage der spektakulären Süper-Lig-Saison. Entschieden ist im Dreikampf um die Meisterschaft noch lange nichts. Sowohl Fenerbahçe als auch Galatasaray werden nochmal alles daransetzen, Beşiktaş den Titel streitig zu machen. Nichtsdestotrotz hat Beşiktaş alles in der eigenen Hand, bei den Stadtrivalen hingegen denkt man noch lange nicht ans Aufgeben.

Impressum des Publishers ansehen