Feel-Good-Storys: Messi ist der Star der Stars - Mané weiß, wo er herkommt | OneFootball

Feel-Good-Storys: Messi ist der Star der Stars - Mané weiß, wo er herkommt

Logo: OneFootball

OneFootball

Max von Stuckrad-Barre

Nach einer ganzen Woche kräftezehrendem Alltag gibt es hier eine emotionale Stärkung. Unsere Feel-Good-Storys der Woche.

Mourinho mit den besten Urlaubsfotos

Während kaum irgendwo derzeit der Ball rollt, erreichen uns aus der Fußballwelt hauptsächlich Fotos von Fußballern in Badehosen, die sich die Sonne auf die nicht vorhandene Plauze scheinen lassen. Was absolut legitim ist. Trotzdem schön, wenn manch einer auch den guten Zweck noch irgendwo in den Urlaubsplänen unterbringen kann.

Oder einfach den ganzen Urlaub danach ausrichtet. AS-Roma-Trainer José Mourinho verbringt seine freie Zeit nämlich in Namibia und unterstützt dort weniger privilegierte Menschen. In jedem Fall die bisher schönsten Urlaubsfotos des Sommers.



Star ist starstruck

Khaby Lame ist der größte Tik-Tok-Star der Welt, seine Videos werden jeden Tag von 143.5 Followern gesehen. So jemand kennt keine Stars. Oder?

Egal, wie viele Fantastillionen Follower jemand hat, solang diese Person schonmal gegen einen Ball getreten hat, ist Lionel Messi der größere Star.


Jeder liebt Messi

Und apropos Messi: Der ist in dieser Woche 35 Jahre alt geworden.

So viel ist sicher: Mit seiner Verehrung für den Argentinier ist Khaby Lame nicht allein. Wenn es um Messi geht, geraten alle ins Schwärmen.


Content-Historiker Rio Ferdinand

Wir bei OneFootball können dich auch deshalb den ganzen Tag über mit dem besten Fußballcontent versorgen, weil fast alle, die so fußballverrückt sind, wie du und wir, ein Handy haben und draufhalten, wenn’s interessant wird. Das war allerdings nicht immer so.

United-Legende Rio Ferdinand gibt uns einen Einblick in eine andere Zeit und zeigt, wie vor der Ära des Smartphones Content gemacht wurde. Obwohl es das Wort Content in diesem Zusammenhang damals noch nicht gab: Spitzen-Content, Mr. Ferdinand.


Mané liefert auch neben dem Platz ab

Dass der FC Bayern mit Sadio Mané einen ganz guten Fußballer verpflichtet hat, müsste den meisten klar sein. Aber abgesehen davon, dass er derzeit einer der besten auf dem Platz sein dürfte, ist Sadio Mané auch daneben ein ziemlich guter Typ.

Er hat in seinem Heimatdorf den Bau eines Krankenhauses, einer Schule, einer Tankstelle und einer Poststelle finanziert. Auch der Aufbau eines 4G-Netzes wurde durch ihn möglich. Und obendrauf zahlt Mané jeder Familie des 2000 Einwohner starken Örtchens 70€ pro Monat. Das von bekannten Menschen immer geforderte „Wissen, wo man herkommt“ – Mané weiß das nicht nur, er handelt auch entsprechend.