FCM holt ersten Zu-Null-Sieg: Freude bei Trainer Titz ist "sehr groß" | OneFootball

Icon: liga2-online.de

liga2-online.de

·2. Oktober 2022

FCM holt ersten Zu-Null-Sieg: Freude bei Trainer Titz ist "sehr groß"

Artikelbild:FCM holt ersten Zu-Null-Sieg: Freude bei Trainer Titz ist "sehr groß"

Im Kampf um den Klassenerhalt ist dem 1. FC Magdeburg am Sonntagnachmittag ein wichtiger Schritt gelungen. Beim 1:0-Sieg gegen Jahn Regensburg konnte der FCM erstmals in dieser Spielzeit zu Hause gewinnen und hinten die Null halten. Entsprechend gelöst zeigte sich Trainer Christian Titz auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

"Unglaublich wichtig"

Als Schiedsrichter Deniz Aytekin am Sonntagnachmittag in der 93. Spielminute dreimal in die Pfeife blies, war die Freude bei allen, die es mit dem FCM hielten, kaum zu fassen. Einer von ihnen? Der eigentlich besonnene Christian Titz, der komplett aus sich herausging und die Siegesfaust ballte. "Ich habe mich unglaublich gefreut, weil ich weiß, dass es unglaublich wichtig war vor eigenem Publikum", erklärte der Übungsleiter nach dem Spiel. Vorausgegangen war dem Jubel ein umkämpfter, aber auch durchaus verdienter 1:0-Erfolg gegen Jahn Regensburg

Der Treffer des Tages wird dabei vermutlich in jeden Saisonrückblick eingehen. Zwar nicht wegen seiner Schönheit, sondern viel mehr seiner Kuriosität, aber das wird am Ende des Tages kaum jemanden mehr interessieren (63.). Nutznießer des kapitalen Fehlers von Jahn-Keeper Stojanovic war dabei ausgerechnet Stürmer Luca Schuler, der vor dem Spiel noch eine Aufmunterung vom Coach erhielt, da die Saison noch nicht wie ausgerechnet für den 23-Jährigen lief. "Der Fußball schreibt eh meist kuriose Geschichten. Und meist die Dinge, die du dir nicht wünscht, treten ein, aber in seinem Fall war das einfach toll", freute sich auch sein Coach.

Verlassen der Abstiegsränge

Dennoch war natürlich (noch) nicht alles perfekt bei den Elbstädtern. Vor allem die letzten Minuten, in denen die Gäste dem Ausgleich doch nochmal nahe kamen, kosteten Trainer Titz ein paar Nerven. So habe er die finalen Augenblicke so wahrgenommen, "wie du das eigentlich als Trainier nicht möchtest." Zu wenig Ruhe und Kontrolle kam in das Magdeburger Spiel. Auch nach dem eigentlich erlösenden Treffer wackelte die Titz-Elf plötzlich. So zählte der Übungsleiter "vier Fehlpässe hintereinander" nach dem Wiederanstoß. Doch fand er auch eine Grundtugend, die "heute Positiv war: Dass wir es konsequent verteidigt haben."

Der Lohn? Das erste Spiel ohne Gegentreffer in dieser Saison. Dies sei "ein Garant, dass wir hier gewinnen konnten". Am Ende stand der zweite Heim- und der dritte Saisonsieg dieser Spielzeit, der dafür sorgte, dass die Magdeburger erstmals wieder die Abstiegsplätze verlassen konnten. Mit zehn Punkten belegt der FCM nun den 13. Platz. "Grundsätzlich sind Siege was Wichtiges für den Fußball", blieb Titz zunächst neutral, ehe er nachschob, dass der Sieg an diesem Sonntag "umso wichtiger" gewesen sei. Eine Leistung, auf der es auch beim kommenden Auswärtsspiel in Sandhausen aufzubauen gilt.

Impressum des Publishers ansehen