FCH - SVD: Die Top Facts zum Spiel

Logo: SV Darmstadt 1898

SV Darmstadt 1898

Anlässlich des 8. Spieltags in der 2. Bundesliga gastiert der SV Darmstadt 98 am kommenden Freitagabend (24.9.) beim 1. FC Heidenheim. Anstoß in der Voith-Arena ist um 18.30 Uhr. Doch bevor dort der Ball rollt, haben wir alle Zahlen und Fakten zur Partie für Euch zusammengestellt.

Lieblingshalbzeit: Das ist bei den Lilien definitiv der erste Durchgang. Vor dem Seitenwechsel erzielte der SV Darmstadt 98 neun seiner insgesamt 14 Saisontore. Nur der SC Paderborn (11) traf in den ersten 45 Minuten noch häufiger. Eine gute Statistik, doch leider ist die erste Hälfte auch die Lieblingshalbzeit der Heidenheimer Defensive. Als einziges Team der Liga kassierte der FCH im ersten Durchgang noch keinen einzigen Treffer, alle fünf Gegentore fielen nach dem Seitenwechsel.

Lilienpower: Mit 14 Treffern nach sieben Spieltagen stellt der SV Darmstadt 98 die drittbeste Offensive der 2. Bundesliga – nur Paderborn (16) und Regensburg (15) trafen häufiger. Bemerkenswert ist die offensive Ausbeute der Lilien vor allem dann, wenn man bedenkt, dass die Südhessen in den ersten beiden Saisonspielen gänzlich torlos blieben.

Gute Saisonstarter: Drei Siege, drei Unentschieden und erst eine Niederlage. Der 1. FC Heidenheim ist mit insgesamt zwölf Punkten aus sieben Partien in die neue Saison gestartet und damit lediglich zwei Zähler von der Tabellenspitze entfernt. Das ist der beste Saisonstart der Baden-Württemberger seit fünf Jahren – nur in der Spielzeit 2016/17 sammelte der FCH nach sieben Duellen mehr Zähler (14).

Heim- und defensivstark: Der 1. FC Heidenheim hat in dieser Saison noch kein Heimspiel in der 2. Bundesliga verloren – drei Remis, ein Sieg. Zudem kassierte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt bislang nur zwei Gegentreffer vor heimischer Kulisse. Damit stellen die Heidemheimer nach Nürnberg (1) die heimstärkste Defensive der Liga. Ohnehin musste der FCH in dieser Spielzeit sehr wenige Gegentreffer schlucken: Fünf Gegentore nach sieben Spielen ist zusammen mit der FCN-Defensive der Bestwert des Wettbewerbs.

Ausbaufähig: Auf die Auswärtsstatistik in Heidenheim blicken die Lilien nicht allzu gerne. Schließlich konnte der SV 98 in seinen bisherigen neun Pflichtspielen in der Voith-Arena erst eines gewinnen – bei drei Remis und fünf Niederlagen. Der einzige Auswärtsdreier gelang den Südhessen in der Zweitliga-Saison 2018/19. Damals feierte der SV Darmstadt 98 einen knappen 1:0-Erfolg in Heidenheim. Seitdem waren die Lilien noch zweimal beim FCH zu Gast, verloren aber beide Duelle jeweils zu null – 0:1 und 0:3.

Ex-Heidenheimer: Bevor sich Tim Skarke im Sommer 2019 dem SV Darmstadt 98 anschloss, kickte der Offensivspieler von 2008 an für den 1. FC Heidenheim. Insgesamt bestritt Skarke 70 Pflichtspiele für die Profimannschaft des FCH, in denen ihm vier Tore und vier Assists gelangen.

Konstante: Frank Schmidt ist der dienstälteste Trainer im deutschen Profifußball. Der 47-Jährige begann seine Cheftrainer-Tätigkeit beim 1. FC Heidenheim am 17. September 2007. Damit ist er seit über 14 Jahre ununterbrochen im Amt und coachte insgesamt 523 Pflichtspiele des FCH.

16 Grad, sonnig und klar. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei null Prozent.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen