FCB hat die meisten, SGE ist am coolsten: Das BuLi-Chancen-Ranking | OneFootball

Icon: fussball.news

fussball.news

·22. September 2022

FCB hat die meisten, SGE ist am coolsten: Das BuLi-Chancen-Ranking

Artikelbild:FCB hat die meisten, SGE ist am coolsten: Das BuLi-Chancen-Ranking

Im Vergleich mit vielen anderen Sportarten gilt Fußball als sogenanntes Low-Scoring-Game. In der Bundesliga sind am vergangenen Spieltag zum Beispiel nur 17 Treffer gefallen, weniger als zwei pro Spiel. Die Bedeutung der Qualität einer Mannschaft, sich Chancen herauszuspielen, liegt da auf der Hand.

Nicht viel weniger wichtig ist aber auch, die Gelegenheiten mit einer gewissen Kaltschnäuzigkeit zu verwerten. Spitzenmannschaften zeichnet oftmals beides aus: Sie erspielen sich viele Möglichkeiten, brauchen aber eigentlich nur wenige, um zum Erfolg zu kommen. Mithin kann es also erhellend sein, sich beides anzuschauen, die Zahl der Torchancen und die Chancenverwertung. In der Bundesliga ist bei den herausgespielten Abschlusssituationen ein gewaltiges Gefälle erkennbar. Nach sieben Spieltagen hat der FC Bayern nach Angaben des kicker bereits 68 Torchancen gesammelt, satte 20 mehr als Bayer Leverkusen auf Rang zwei in diesem Ranking.

FCA knausert mit den Chancen

Der Unterschied zwischen den Münchnern und der Werkself ist damit größer als der Unterschied zwischen Bayer04 auf Rang zwei und dem FC Schalke 04 auf dem drittletzten Platz. Die Königsblauen haben 30 Torchancen angehäuft. Dahinter liegen nur der VfL Wolfsburg und FC Augsburg. Die Fuggerstädter haben dem Fachmagazin zufolge erst 18 Chancen gehabt und sind damit durchaus abgeschlagen Schlusslicht in dieser Betrachtungsweise. Just der FCA hat aber bekanntlich am Samstag einen Überraschungserfolg über den FC Bayern erzielt, weil er eine seiner Gelegenheiten nutzte, während der Rekordmeister unter anderem an Rafal Gikiewicz verzweifelte.

Frankfurt vor dem Tor am coolsten

Es ist das beste Beispiel dafür, dass die Chancenverwertung kaum weniger wichtig ist als die Fähigkeit, sich die Chancen überhaupt erst zu erspielen. Statistisch kann in dieser Beziehung in der noch jungen Bundesliga-Saison kein Team Eintracht Frankfurt das Wasser reichen. Der Europa-League-Sieger hat bisher 38,9 Prozent seiner Gelegenheiten in Tore umgemünzt. Damit liegt die Eintracht mehr als zehn Prozentpunkte vor den Bayern, die immer noch immerhin auf Platz fünf rangieren. Der Blick auf die Chancenverwertung zeigt derweil auch das Problem von Leverkusen: Das Team mit den zweitmeisten aussichtsreichen Gelegenheiten braucht am drittmeisten Chancen für einen Torerfolg. Weniger zielsicher sind nur Wolfsburg und der VfL Bochum.

Anzahl der Chancen nach sieben Spieltagen

1. FC Bayern, 68

2. Bayer Leverkusen, 48

3. Borussia Mönchengladbach, 46

7. 1.FC Köln, 41

= 8. RB Leipzig, 40

10. Union Berlin, 39

12. Hertha BSC, 34

= 12. FSV Mainz 05, 34

= 12. VfB Stuttgart, 34

15. VfL Bochum, 32

18. FC Augsburg, 18

Chancenverwertung

2. Union Berlin, 38,5 %

3. Werder Bremen, 31 %

5. FC Bayern, 27,9 %

6. FC Augsburg, 27,8 %

7. 1.FC Köln, 26,8 %

8. FC Schalke 04, 26,7 %

9. RB Leipzig, 22,5 %

10. SC Freiburg, 22,2 %

11. Borussia Mönchengladbach, 21,7 %

12. Hertha BSC, 20,6 %

= 12. FSV Mainz 05, 20,6 %

= 12. VfB Stuttgart, 20,6 %

15. Borussia Dortmund, 20,5 %

16. Bayer Leverkusen, 18,8 %

17. VfL Wolfsburg, 18,5 %

18. VfL Bochum, 15,6 %

(Angaben via kicker)

Impressum des Publishers ansehen