FC Schalke: Keine Zukunft mehr für Hamza Mendyl?

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: FC Schalke: Keine Zukunft mehr für Hamza Mendyl?

Ende Juni ist die Leihe von Hamza Mendyl an den FCO Dijon offiziell ausgelaufen. Zur kommenden Saison steht er also wieder in der Kaderliste des FC Schalke 04, der mit dem Linksverteidiger allerdings nicht mehr plant. Laut "kicker" wollen die Knappen den 22-Jährigen gerne verkaufen. Einen möglichen Abnehmer nennt das Fachmagazin allerdings nicht. Anfragen gibt es aus Frankreich, wie der Revierklub vor einigen Tagen bestätigte.

Schalke hat links hinten durchaus Bedarf

Im Sommer 2018 war der Marokkaner den Königsblauen noch sieben Millionen Euro und einen Fünfjahresvertrag (bis 2023) wert. Für Schalke stand er insgesamt 16-mal auf dem Spielfeld, ehe man ihn zurück nach Frankreich verlieh. Für Dijon hatte er 20 Einsätze, bei denen er seine Tauglichkeit für einen Bundesliga-Neuanlauf offenbar nicht unter Beweis stellen konnte. Auf der Linksverteidiger-Position besteht auf Schalke nominell Bedarf. Nachdem Juan Miranda zum FC Barcelona zurückgekehrt ist, hätten die Gelsenkirchener bei einem Mendyl-Abgang mit Bastian Oczipka nur einen erstligaerfahrenen Mann in den eigenen Reihen. Daneben steht nur noch Jonas Carls, der letztes Halbjahr in der dritten Liga bei Viktoria Köln spielte (17 Spiele/zwei Tore und drei Vorlagen), bei den Knappen unter Vertrag – und eben Mendyl.