FC Liverpool könnte Ausschluss von Carabao Cup drohen | OneFootball

FC Liverpool könnte Ausschluss von Carabao Cup drohen

Logo: Stats Perform

Stats Perform

Dem FC Liverpool droht der Ausschluss aus dem Carabao Cup, sollte sich herausstellen, dass das Team von Jürgen Klopp beim 2:0-Sieg gegen MK Dons am vergangenen Mittwoch einen nicht spielberechtigten Spieler auf dem Feld hatte. Das berichtet The Athletic.

“Wir haben Kenntnis über ein potenzielles administratives Problem, das einen unserer Spieler betrifft. Wir arbeiten mit den zuständigen Behörden zusammen, um die Faktenlage zu klären und werden kein weiteres Statement abgeben, bis der Prozess beendet ist”, sagte ein Liverpool-Sprecher gegenüber The Athletic.

Sollte bewiesen werden, dass Liverpool gegen die Regularien verstoßen hat, muss die EFL entscheiden, ob sie die Reds mit einer Geldstrafe belegt, oder sogar aus dem Wettbewerb wirft. Einen potenziellen Präzedenzfall gab es 2014, als Sunderland in einem ähnlichen Fall mit einer Geldstrafe davon gekommen ist.

Liverpool: Transfer-Zertifikat als Problem

Klopp hatte sein Team gegen MK Dons auf elf Positionen verändert und unter anderem Keeper Caoimhin Kelleher, Stürmer Rhian Brewster und den 16-jährigen Harvey Elliott in die Startelf beordert. Herbie Kane und Sepp van den Berg, der im Sommer aus Zwolle nach Liverpool gekommen war, wurden ebenso eingewechselt wie der spanische Mittelfeldspieler Pedro Chirivella. Chirivella war in der letzten Saison an den spanischen Zweitligisten Extremadura ausgeliehen.

Wie The Athletic berichtet, soll sich die Problematik um ein Transfer-Zertifikat drehen. Um welchen Spieler es sich aber genau handelt, ist unklar. In der nächsten Runde würde Liverpool nächsten Monat Arsenal empfangen.