FC Bayern: Zweifel an Kalajdzic - Mane-Transfer wohl nicht realisierbar | OneFootball

FC Bayern: Zweifel an Kalajdzic - Mane-Transfer wohl nicht realisierbar

Logo: 90min

90min

Der FC Bayern erwägt offenbar Robert Lewandowski durch einen Mittelstürmer und einen schnellen und dribbelstarken Außenstürmer zu ersetzen. Die am heißesten gehandelte Kombination ist Stand jetzt Sasa Kalajdzic und Sadio Mané. Allerdings besteht auch durchaus die Möglichkeit, dass beide nicht in München aufschlagen.

Ist Sasa Kalajdzic gut genug für den FC Bayern? Diese Frage wird sicherlich auch im Kreise der Verantwortlichen heiß diskutiert. Der kopfballstarke Stürmer hat schließlich erst eine ganze Saison auf Top-Niveau gespielt und wird häufig von Verletzungen zurückgeworfen.

Stuttgart fordert 25 Millionen Euro: Bayern zweifeln an Kalajdzic

BILD-Angaben zufolge gibt es im Klub Zweifel, ob der VfB-Stürmer die richtige Option für die Lewandowski-Nachfolge ist. Klar ist, dass Julian Nagelsmann grundsätzlich ein Fan des Sturm-Riesen ist. Man darf aber ebenfalls davon ausgehen, dass entweder Kahn, Salihamidžić oder Hainer von der Lösung nicht allzu begeistert ist. Verhandlungen zwischen Kalajdzic und dem FC Bayern hat es wohl dennoch schon gegeben. Eine Einigung dürfte hierbei - zumindest was das Gehalt betrifft - nur Formsache sein. Die 25-Millionen-Euro-Forderung der Stuttgarter möchte man jedoch nicht erfüllen. Die Münchner könnten sich jedoch vorstellen, 20 Millionen Euro zu zahlen. Letztlich wäre eine Einigung angesichts dieser geringen Diskrepanz wohl auch nicht das ganz große Problem. Letztlich wird es darum gehen, ob sich die Bayern-Verantwortliche darüber einig werden, ob der Stürmer kommen soll, oder eben nicht.

Keine Qualitätszweifel dürfte es hingegen bei Sadio Mané geben. Der Außenstürmer vom FC Liverpool ist zwar schon 30 Jahre alt, jedoch ganz klar der Kategorie "Weltklasse" zuzuordnen. BILD-Angaben zufolge haben die Münchner den Berater von Mané bereits kontaktiert. Der Spieler soll aktuell nicht bereit dazu sein, seinen Liverpool-Vertrag über 2023 hinaus zu verlängern. Problem bei der Sache ist jedoch, dass Paris Saint-Germain den Senegalesen mit einem Mega-Angebot locken soll. Sollte Paris tatsächlich ernst machen und Mané mit den ganz dicken Scheinen locken, hätten die Bayern-Bosse wohl kaum eine Chance. gestaltet sich schwierig.

Impressum des Publishers ansehen