FC Bayern München: Niklas Süle wohl nicht schlimmer verletzt

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F03%2Fniklas-suele-fc-bayern-muenchen-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Niklas Süle konnte am Donnerstag zwar nicht komplett am Training beim FC Bayern teilnehmen, bei ihm kann aber bereits leichte Entwarnung gegeben werden. Der Innenverteidiger leidet laut Philipp Kessler (tz und Münchener Merkur) an einem „Hexenschuss beziehungsweise an einer Blockade im unteren Rücken“. Dies ist jedoch kein Grund zur Sorge, denn am Freitag könne er möglicherweise wieder trainieren. Ob dies auch wirklich so kommt, bleibt ebenso abzuwarten wie seine Spielfähigkeit beim nächsten Freundschaftsspiel des FCB. Das findet am kommenden Samstag um 16:30 Uhr statt. Testgegner wird dann die SSC Neapel sein. zur letzten Meldung vom 29. Juli 2021:

Süle muss Trainingseinheit abbrechen

Niklas Süle konnte das Mannschaftstraining des FC Bayern am Donnerstag nicht voll durchstehen: Den Innenverteidiger plagten nach einer Übung Rückenprobleme, durch die er die Einheit nach 13 Minuten abbrechen musste, wie die Bild berichtet. Zwar versuchte Süle, die Probleme herauszulaufen, was aber letztendlich nicht gelang. Für ihn ging es dann vorzeitig in die Kabine. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Damit ist unklar, ob und wie lange der Innenverteidiger fehlen wird. Der 25-Jährige ist erst seit dieser Woche nach seinem EM-Urlaub zurück beim FCB und absolvierte seine dritte Einheit nach der Rückkehr. Dementsprechend stand er seit dem 4:2-Vorrundensieg Deutschlands über Portugal (19. Juni) weder bei einem Pflicht- noch bei einem Testspiel auf dem Platz.

In diesem Artikel erwähnt
Impressum des Publishers ansehen