FC Bayern München: Kingsley Coman muss weiter „herangeführt“ werden | OneFootball

FC Bayern München: Kingsley Coman muss weiter „herangeführt“ werden

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Für das Spiel des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15:30 Uhr) ist Kingsley Coman keine Option. Das wurde in den zurückliegenden Tagen schon deutlich und jetzt von Chefcoach Julian Nagelsmann bestätigt. Der Franzose, Mitte Dezember von einem Muskelfaserriss im Oberschenkel außer Gefecht gesetzt und später durch das Coronavirus zurückgeworfen, befindet sich im individuellen Aufbautraining. Dass er noch nicht wieder zur Verfügung steht, liege nicht an gesundheitlichen Folgen der Infektion. „Und auch nicht daran, dass er Schmerzen hat im Training“, so Nagelsmann mit einem Wink in Richtung Bild, die unter der Woche in diese Richtung über den Außenbahnspieler berichtet hatte. Ein „schmerzverzerrtes Gesicht“ gehöre im Training dazu. Coman müsse nach der Muskelverletzung einfach herangeführt werden. Der Aufbau ist laut Nagelsmann durch die Isolationszeit aber verschleppt worden, sodass eine Rückkehr ins Teamtraining zum jetzigen Zeitpunkt nicht sinnvoll ist. Medienberichten zufolge soll der 25-Jährige in der kommenden Woche zu den Kollegen stoßen.

Impressum des Publishers ansehen