FC Bayern holt Platz 1 in der „Digitalen Champions League“ | OneFootball

FC Bayern holt Platz 1 in der „Digitalen Champions League“

Logo: FC Bayern München

FC Bayern München

Nach dem zehnten Meistertitel in Folge ist der FC Bayern jetzt auch der digitale Champion: Eine Studie der nexum AG in Kooperation mit kicker business solutions hat im März/April 2022 die sogenannte „Digitale Champions League“ untersucht - den Online-Auftritt der 20 europäischen Top-Clubs und wie sie die digitale Transformation für ihre Internationalisierungsstrategie nutzen. Platz eins ging an die Nummer eins der Bundesliga, das klare Ergebnis, bei dessen Bekanntgabe Präsident Herbert Hainer und Mediendirektor Stefan Mennerich in Nürnberg anwesend waren: „Der deutsche Serienmeister verfolgt konsequent eine ganzheitliche Digitalstrategie.“

Präsident Herbert Hainer: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Unser Ziel ist es, unsere Fans auf der ganzen Welt zu erreichen - und das funktioniert über unsere Club-Plattformen hervorragend. Da die Digitalisierung sowohl in unserem täglichen Leben als auch in der Welt des Fußballs immer mehr an Bedeutung gewinnt, werden wir diesen Weg konsequent weitergehen.“

Mediendirektor Stefan Mennerich: „Nummer eins in diesem Digitalisierungs-Ranking der europäischen Top-Klubs zu sein - das ist schon etwas Besonderes und eine tolle Bestätigung für das ganze Team. Und natürlich geht unsere Reise weiter: Personalisierung, noch mehr Content für die Fans oder Web 3.0 sind nur einige Schlagworte für das, was wir in den nächsten Wochen und Monaten anpacken werden.“

Spitzenpositionen in allen Bereichen

Durch die Coronapandemie hat sich die Art, wie Fußball konsumiert wird und Vereine mit ihren Fans kommunizieren, stark verändert. Die Digitalisierung des Profisports nimmt zu, richtig genutzt eröffnet sie den Clubs rund um den Globus neue Märkte. Die Studie bewertete die 20 bestplatzierten europäischen Vereine in der FIFA-Rangliste daher in sechs Kategorien: In den Bereichen „Onlineshop“ und „Professional Networks“ sicherte sich der FC Bayern jeweils die Spitzenposition, bei „Website“ und „Social Media“ erhielt er die Silbermedaille. Auch bei „Marketing Spread“ und „E-Sports“ ist der FCB im oberen Drittel vertreten.

Im Gesamtergebnis dominieren die Münchner damit die internationale Konkurrenz und setzen sich mit fast zehn Prozentpunkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten FC Barcelona durch. Der dritte Rang ging ebenfalls an einen Vertreter aus der höchsten deutschen Spielklasse, RB Leipzig.

Am 30. Juli hat der FC Bayern die erste Titelchance der neuen Saison 2022/23:

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen