FC Augsburg: Herrlich sieht in Frankfurt gutes Morávek-Comeback

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Artikelbild: https://image-service.onefootball.com/crop/face?h=810&image=https%3A%2F%2Fcdn.ligainsider.de%2Fuploads%2F2020%2F04%2Fjan-moravek-fc-augsburg-2019-2020.jpg&q=25&w=1080

Am zurückliegenden Dienstagabend konnte Jan Morávek, der große Teile der Hinrunde wegen einer Muskelverletzung verpasste, erstmals in dieser Saison von Beginn an für den FC Augsburg auflaufen. Alles in allem hielt der Tscheche, der zuletzt erneut lange von einer muskulären Problematik ausgebremst wurde, etwas mehr als eine Stunde durch, dann wurde er ausgewechselt. FCA-Cheftrainer Heiko Herrlich sah trotz der Niederlage auch einen gelungenen Auftritt des 31-Jährigen, wie er während der Medienrunde nach dem Match zu Protokoll gab: So habe der Übungsleiter vielleicht für einige etwas überraschend mit dem Routinier einen Spieler gebracht, „der jetzt eine längere Verletzungsphase hinter sich hat“. Herrlich weiter: „Und das war natürlich auch mit einem gewissen Risiko verbunden, ob er jetzt schon marschieren kann und dem standhalten kann.“ Zu Moráveks Einsatz ergänzte der Übungsleiter anschließend: „Ich finde, er hat eine sehr gute Leistung gebracht und hat unserem Spiel natürlich auch gutgetan. Er war immer wieder anspielbar, hat die Bälle gut verteilt. Er hat auch eine gute Spielverlagerung drin gehabt. Wichtig ist, dass er jetzt die nächsten Wochen und Spiele gesund bleibt.“

Am Freitag geht es gegen Köln weiter

Für die Fuggerstädter geht es bereits am Freitagabend mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Anstoß: 20:30 Uhr) weiter. Möglich, dass Herrlich dabei wieder zurückrotiert (gegen die SGE standen acht neue Spieler in der Anfangsformation) und auf seine bisherigen Stammkräfte setzt. Was für Morávek wieder Bank bedeuten könnte, besonders da auch Rani Khedira und Daniel Caligiuri nach ihren Gelbsperren zurückkehren werden. In der Verlosung für Einsätze ist er aber grundsätzlich wieder.