FC Augsburg: Felix Uduokhai trotz Fortschritt wohl noch keine Optoin | OneFootball

FC Augsburg: Felix Uduokhai trotz Fortschritt wohl noch keine Optoin

Logo: LigaInsider

LigaInsider

Ein Sehnenanriss im Oberschenkel setzte Felix Uduokhai in den vergangenen drei Monaten außer Gefecht. Inzwischen arbeitet der Innenverteidiger des FC Augsburg wieder im Mannschaftstraining mit. Mit einem Comeback im Spielbetrieb wird es an diesem Wochenende aber wohl noch nichts. „Felix hat viele Wochen gefehlt und trainiert nur zu Teilen“, teilte Sportchef Stefan Reuter laut kicker mit. Der Funktionär stufte die Einsatzwahrscheinlichkeit des 24-Jährigen für die Heimpartie gegen den VfL Bochum demnach als eher unwahrscheinlich ein. Durch die zusätzlichen Ausfälle von Jeffrey Gouweeleuw (Coronavirus), Reece Oxford (muskuläre Probleme) und Tobias Strobl (Kreuzbandriss) sind die Augsburger auch gegen den Revierklub wieder auf das Duo Robert Gumny und Frederik Winther in der Abwehrzentrale angewiesen. „Gumny und Winther haben es in Berlin überragend gemacht – bis auf eine Szene“, so Reuter, der das Missverständnis zwischen Gumny und FCA-Keeper Rafał Gikiewicz vor der zwischenzeitlichen Führung von Hertha BSC (1:1) ansprach. „Rafał ist vielleicht ein bisschen zu weit draußen, sonst hätte Gumny zurückspielen können. Da haben sich beide schlecht orientiert.“

In diesem Artikel erwähnt

Impressum des Publishers ansehen